Dresden mit starkem Russland-Angebot im Sommerflugplan 2014

Dresden bekommt zwei weitere Flugverbindungen von und nach Russland. Bereits seit dem 23. März fliegt die russische Fluggesellschaft Orenair sonntags zwischen den Partnerstädten St. Petersburg und Dresden. Die russische UTair verbindet die westsibirische Stadt Tjumen ab 27. April ebenfalls sonntags mit der sächsischen Landeshauptstadt. Mit diesen neuen Zielen stehen dann insgesamt fünf russische Destinationen auf dem Dresdner Flugplan.

Nonstopverbindungen gibt es bereits von und nach Moskau-Scheremetjewo, Moskau-Wnukowo und Krasnodar. Der Sonntag steht künftig im Zeichen der Russlandverbindungen, da an diesem Wochentag alle fünf russischen Zielflughäfen angeflogen werden.

Weitere Russland-Flüge schon in Planung

Bei den neuen Verbindungen von und nach St. Petersburg und Tjumen handelt es sich um Charterverkehre russischer Reiseveranstalter. Die Airlines befördern Touristen, die Reisen nach Dresden und Tschechien gebucht haben. Orenair landet jeweils um 07:45 Uhr in Dresden und startet um 08:55 Uhr zurück nach St. Petersburg. Die Flugzeit beträgt rund zwei Stunden. Als Fluggerät kommt eine Boeing B737-800 mit 186 Sitzplätzen zum Einsatz. Die Flüge nach St. Petersburg sind vorerst bis Mitte Mai vorgesehen, weitere Flüge sind in Planung.

UTair erreicht den Flughafen Dresden jeweils um 17:30 Uhr und fliegt um 23:25 Uhr zurück nach Tjumen. Die Flüge dauern etwa fünf Stunden und werden mit einer Boeing B737-500 mit 114 Sitzplätzen durchgeführt.

Auch Aeroflot stockt seine Verbindungen auf: Ab 26. Mai steuert die Fluggesellschaft erstmals täglich das Drehkreuz Moskau-Scheremetjewo an. Von dort aus haben Fluggäste Anschlussmöglichkeiten zu rund 120 Zielen weltweit. Yakutia Airlines übernimmt von Hamburg Airways mit Beginn des Sommerflugplanes die Krasnodar-Verbindung.

Zürich wieder direkt erreichbar mit InterSky

Zurück im Flugplan ist eine Direktverbindung nach Zürich. Die Fluggesellschaft InterSky fliegt ab 05. Mai montags bis freitags sowie samstags in die Schweizer Metropole und bietet zudem attraktive Anschlussflüge nach Salzburg an. Bis zu fünfmal pro Woche fliegen Passagiere mit Easyjet nach Basel im Dreiländereck Deutschland-Schweiz-Frankreich. Easyjet erweitert damit das Angebot um eine wöchentliche Verbindung.

Nach längerer Pause gibt es zudem wieder Nonstopflüge auf die tunesische Ferieninsel Djerba. Nouvelair startet ab 28.05. immer mittwochs zu dem beliebten Mittelmeereiland. Der Airbus A320 der tunesischen Airline hebt immer um 15:10 Uhr in Dresden ab und landet bereits um 17:05 Uhr Ortszeit auf der Sonneninsel Djerba.

Mehrmals täglich zu innerdeutschen Zielen

Im Inlandsverkehr übernimmt Germanwings die Verbindung nach Düsseldorf von der Konzernmutter Lufthansa. Die deutsche Fluggesellschaft steuert damit mit Beginn des Sommerflugplanes ab Dresden International insgesamt drei innerdeutsche Städteziele an: Köln-Bonn (bis zu dreimal täglich), Stuttgart (bis zu zweimal täglich) und Düsseldorf (bis zu dreimal täglich). Zusätzlich heben ab 05. Mai Passagiere mit airberlin bis zu viermal täglich zum internationalen Drehkreuz Düsseldorf ab. Dort haben sie Anschlussmöglichkeiten zu weiteren Destinationen weltweit.

Vom Dresden Airport aus sind auch weitere Städteziele erreichbar: beispielsweise Barcelona (Vueling, dreimal wöchentlich), London (CityJet, bis zu sechsmal wöchentlich) oder täglich nach Palma de Mallorca mit airberlin und Germania. Des Weiteren bestehen Flugverbindungen zu beliebten Urlaubsdestinationen rund um das Mittelmeer, den Atlantik, das Rote und Schwarze Meer. Ungarnfans können sich zudem an ausgewählten Terminen auf Flüge nach Debrecen und Sármellék/Balaton mit Germania freuen.