Flughafen München: Passagierekord und “Discoverers”

Für Besucher aus aller Welt ist der Münchner Flughafen auch das Eintrittstor zum Oktoberfest. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass während der zwei Wiesn-Wochen Hochbetrieb am Airport herrscht. Und ein moderner Blick auf Bayern bietet sich zudem bei einer Ausstellung mit dem Titel “Discoverers”.

Am vergangenen Freitag, den 27. September 2019, führte der verstärkte Besucherandrang sogar zu einem neuen Rekordergebnis. Mit knapp 174.000 Fluggästen verzeichnete der Münchner Airport an diesem Tag einen absoluten Passagierekord, mehr Passagiere als jemals zuvor. Darüber hinaus hat der neue Tagesrekord auch noch zu einem weiteren Bestwert beigetragen: Die Woche vom 23. bis 29. September war mit 1.115.500 Passagieren die bisher verkehrsstärkste Woche in der Flughafengeschichte.

“Discoverers”: Fitness- und Gesundheitsausstellung am Flughafen München

Besucher können neben der bayrischen Traditin auch einen besonders modernen Blick auf den Freistaat gewinnen. “Discoverers” ist bereits der vierte Themenschwerpunkt der fünfteiligen Ausstellungsreihe “Bayern gestaltet – Lebensweisen der Zukunft” von bayern design, dem Kompetenzzentrum für Gestaltung des Freistaats Bayern, in Kooperation mit dem Flughafen München. Die letzte Ausgabe “Smart Living” wird Ende November eröffnet und bis Anfang 2020 zu sehen sein.

Bei der neuen Ausstellung “Discoverers” im Terminal 2 des Flughafens  dreht sich alles um Sport und technologische Innovationen. Bis zum 21. November haben Besucher die Möglichkeit, spannende Exponate aus den Bereichen Fitness und Gesundheit zu bestaunen. Alle Ideen sind unter Beteiligung bayerischer Unternehmen oder Gestalter entstanden.

Recyceltes Polyestergarn aus Plastikflaschen

So präsentiert das Sportunternehmen PUMA aus Herzogenaurach seine neue nachhaltige Kollektion “First Mile”. Zusammen mit dem gleichnamigen Unternehmen werden Menschen aus einkommensschwachen Gegenden in Taiwan, Haiti und Honduras unterstützt. Diese sammeln Plastikflaschen aus denen anschließend recyceltes Polyestergarn für die Textilbranche gewonnen wird. Das Unternehmen GORE-TEX aus Newark (USA), Deutschlandniederlassung Putzbrunn, hat einen speziellen Sportschuh entworfen. Der strumpfartige Innenteil GORE-TEX 3D passt sich der Fußform an. Die Sneakers sind wind- und wasserdicht von außen. Innen bleiben sie atmungsaktiv.

Für alle Wassersportfans wurde das aufblasbare SUP-Brett Tripstix entwickelt. Das Board des gleichnamigen Unternehmens aus Oberhaching besteht aus mehreren Luft- und Vakuumkammern. Durch die patentierte VacuuAir-Technologie ist das Board stabiler als andere aufblasbare Bretter. So kann es sogar zum Wellenreiten verwendet werden.

Innovationsstandort LabCampus

Das richtige Umfeld für Innovatoren und Wissensträger, Global Player, Hidden Champions und herausragende junge Unternehmen präsentiert LabCampus. Der Innovationsstandort am Flughafen München schafft ein optimal vernetztes Umfeld, um gemeinsam innovative Lösungen, Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln. Diese können direkt vor Ort getestet und an einem internationalen Verkehrsknoten präsentiert werden. Arbeitswelten sollen mit Sport- und Wellness-Angeboten sowie Restaurant- und Eventkonzepten verschmelzen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein