ASTRA 5B wird für Ariane 5 startklar gemacht

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Airbus Defence and Space bereitet den Start von ASTRA 5B vor. Der Satellit soll am 21. März an Bord einer Ariane-5-Trägerrakete starten und anschließend im geostationären Orbit in einer Höhe von 36.000 km Kilometern positioniert werden. ASTRA 5B ist der erste von sechs Telekommunikationssatelliten, die 2014 starten sollen.

Vor Kurzem war der Satellit in Richtung Kourou verschifft worden. Der Satellit hat eine Startmasse von sechs Tonnen, eine Spannweite von 40 Metern bei entfalteten Solargeneratoren im Orbit und eine Nutzlastleistung von 13 kW bis zum Ende seiner 15-jährigen Nennlebensdauer. Die Aktivitäten für die erste Phase der Satellitenmission, die so genannte "Launch and Early Orbit Phase" (LEOP), werden vom Satellitenkontrollzentrum von Airbus Defence and Space in Toulouse durchgeführt.

DTH- und DTC-Dienste für DVB-T Fernsehen

ASTRA 5B wird auf der Orbitalposition 31,5 Grad Ost stationiert. Er bietet Zusatzkapazität im Ku- und Ka-Band zur Abdeckung von Osteuropa und der benachbarten Märkte für Direktempfang (DTH) und Direct-to-Cable (DTC) sowie Einspeisung von Programmen in terrestrische Digitalfernsehnetze (DVB-T). Mit an Bord wird auch eine sekundäre L-Band-Nutzlast (Hosted Payload) für das EGNOS-Programm der Europäischen Kommission (European Geostationary Navigation Overlay Service) sein.

Nach den erfolgreichen Starts der Satelliten ASTRA 2F im September 2012, SES-6 im Juni 2013 und ASTRA 2E im September 2013 ist ASTRA 5B der achte Eurostar-Satellit der Flotte des Satellitenbetreibers SES. Ein weiterer Eurostar-Satellit der E3000-Reihe für SES (ASTRA 2G) befindet sich derzeit in der Endintegrations- und Testphase bei Airbus Defence and Space, während die Konzipierung des SES-10, des im Februar bei Airbus Defence and Space bestellten jüngsten Vertreters der SES-Flotte, angelaufen ist.

- Anzeige -

Europäisches Spitzen-Know-How für Satelliten und Trägerraketen

Er basiert auf der Plattform Eurostar E3000, die seit nunmehr zehn Jahren erfolgreich ihre Zuverlässigkeit im Orbit unter Beweis stellt. Airbus Defence and Space steht seit 2003 an der Spitze des Industrienetzwerks für die Ariane 5 mit 550 Unternehmen (darunter mehr als 20 Prozent KMU). Dazu zählt auch die Koordination der gesamten industriellen Lieferkette von der Herstellung des Equipments und der Brennstufen bis hin zur vollständigen Integration der Trägerrakete in Französisch-Guayana unter Beachtung der Kundenanforderungen.

Durch das Know-how des Unternehmens und die Investitionen der letzten zehn Jahre wurde die Ariane 5 zur zuverlässigste kommerzielle Trägerrakete weltweit mit mittlerweile 58 erfolgreichen Starts in Folge. Ihre Nutzlast in der geostationären Umlaufbahn konnte um knapp eine Tonne erhöht werden. Die Trägerrakete Ariane 5 ist das Aushängeschild für europäisches Know-how und wurde speziell für den Transport schwerer Nutzlasten in den Weltraum entwickelt.

Im Bild zu sehen ist der Satellit ASTRA 3B in den Reinräumen bei Airbus Defense and Space.