Dresden – Amsterdam und Zürich ab Juli mit Etihad Regional

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Ab 01. September 2014 bietet Etihad Regional unter der Flagge von Darwin Airline zwei neue Direktverbindungen ab Dresden an: jeweils einmal täglich nach Amsterdam und nach Zürich.

Die täglichen Linienverbindungen bieten sowohl Geschäfts- als auch Städtereisenden ein interessantes Angebot, und über die Drehkreuze Schiphol und Zürich zahlreiche Weiterflugmöglichkeiten. Vom Flughafen Leipzig/Halle aus wird Etihad Regional bereits ab 01. Juli auch nach Genf fliegen. Die zweitgrößte Stadt der Schweiz ist nach Amsterdam, Paris und Zürich bereits das vierte Ziel, zu dem die Airline von der Messestadt aus startet. Das Angebot von Leipzig/Halle nach Paris und Zürich wird ab 04. Juli aufgestockt.

Weitere Expansion im europäischen Markt

"Diese zusätzlichen Verbindungen in unserem Streckennetz sind ein weiterer wichtiger Schritt bei unserer Expansion im europäischen Markt und verstärken unsere Präsenz in Deutschland, wo wir wachsen und Synergieeffekte mit den strategischen Partnern von airberlin und Etihad Airways nutzen wollen", sagte Maurizio Merlo, CEO bei Etihad Regional.

Die Airline fliegt bereits erfolgreich vom Schwesterflughafen Leipzig/Halle nonstop nach Amsterdam, Paris und Zürich. Mit Etihad Regional arbeiten wir mit einem zuverlässigen Partner zusammen, der dank seiner strategischen Ausrichtung und Flottenstruktur über die spezifischen Voraussetzungen verfügt, ab Mitteldeutschland hochfrequente Linienverkehre zu europäischen Metropolen anzubieten.

- Anzeige -

De Verbindung von Etihad Regional und die bereits eingeführten neuen Flüge von InterSky stehen in keiner Konkurrenz zueinander. Etihad Regional richtet sich insbesondere auch an Umsteiger, die in Zürich Zugang zum Etihad-Netz erhalten – zum Beispiel zu den Flügen nach Abu Dhabi", ergänzt Kopp weiter.

Darwin Airline-Tochter im Codeshare mit Etihad

Etihad Regional ist eine neue europäische Marke, die von der 2003 gegründeten schweizerischen Regionalfluggesellschaft Darwin Airline betrieben wird. Die Airline bedient eine Reihe von wichtigen Sekundärmärkten in Europa und bietet über ihren zukünftigen 33,3-prozentigen Anteilseigner und Codeshare-Partner Etihad Airways internationale Langstreckenflüge zu Destinationen in Europa, Australien, Asien, im Nahen Osten, in Afrika und Amerika an.

Die Gesellschaft hat ihre Flugzeuge mit einer Zweiklassenkonfiguration ausgestattet und verfügt über eine Flotte von acht Turboprop-Maschinen vom Typ Saab 2000 mit 50 Plätzen sowie drei ATR 72-500 mit 68 Plätzen. Eine vierte ATR wird Ende Juni hinzukommen. Das Streckennetz reicht von Süditalien bis nach Großbritannien. Das wichtigste Drehkreuz der Fluggesellschaft liegt im schweizerischen Genf.