Flughafen Dortmund peilt 2.000.000 Passagiere an

Von Januar bis August 2017 zeichnete sich ein leicht positiver Trend bei den Passagierzahlen des Dortmunder Flughafens ab. In der letzten Sitzung informierte die Geschäftsführung den Aufsichtsrat turnusgemäß über die aktuellen Verkehrszahlen sowie anstehende Veränderungen. Insgesamt nutzten 2,3 Prozent bzw. rund 30.000 mehr Passagiere (Saldo 1.309.237) den Dortmunder Flughafen in den acht Monaten als noch im Vor- jahreszeitraum. Bei den Prognosen für den Herbst bleibt Flughafengeschäftsführer Udo Mager weiterhin zuversichtlich. Durch intensive Airline-Akquise sei es gelungen, ab Oktober Neuverkehre nach Hurghada in Ägypten und Wien in Österreich anzubieten.

Zusammen mit der erhöhten Frequenz auf der Verbindung nach München sowie mit den im Winter durchgängig angebotenen Ryanair-Flügen nach Thessaloniki und Malaga werde der Dortmunder Flughafen aller Voraussicht nach soviel Wachstum erzielen dass er die 2.000.000-Passagiergrenze erreiche.

Mehr Non-Aviation-Geschäft

Der Dortmund Airport entwickelt derzeit ein optimiertes Flächenkonzept für den Passagierwar- tebereich in der Abflugebene sowie für die Ankunftsebene im Terminal. Dies teilte die Flugha- fengeschäftsführung dem Aufsichtsrat auf der 15. Sitzung mit. Ziel ist die Steigerung der Auf- enthaltsqualität für Fluggäste (Lounge) sowie die Schaffung zusätzlicher Verkaufs- und Gastro- nomieflächen. Mit einem neuen Nutzungskonzept solle n ein attraktiver Reisemarkt in der Ankunftsebene sowie eine bedarfs- und zukunftsgerecht e Mietfläche für die am Airport vertretenen Behörden entstehen.

Europameisterschaft 2024

In Zusammenarbeit mit der Stadt Dortmund hat der Flughafen Dortmund die erforderlichen Er- klärungen für die Flughafeninfrastruktur, welche für die Bewerbung als Ausrichtungsort für die Fußball Europameisterschaft 2024 erforderlich waren, abgegeben sowie fristgerecht beim DFB eingereicht. Neben der Funktion als Flughafeninfras truktur für die Stadt Dortmund ist der Flughafen Dortmund auch als Airport für die Spiele am A usrichtungsort Gelsenkirchen eingetragen. “Ein gutes Beispiel für die Zusammenarbeit in der Metropole Ruhr – jenseits aller Revierrivalitä- ten im Fußball”, kommentiert Udo Mager augenzwinkernd die Kooperation.

Wiederbestellung von Geschäftsführer Udo Mager

Seit dem 01. Juli 2013 führt Udo Mager die Geschäfte am Dortmund Airport. Mit Blick auf die im Juni 2018 auslaufende Bestellung war der Aufsichtsrat aufgefordert, eine Empfehlung für die Gesellschafterversammlung auszusprechen. Dies tat er mit dem Vorschlag, Herrn Udo Mager für weitere fünf Jahre mit Wirkung vom 01. Juli 2018 bis zum 30. Juni 2023 erneut zum Geschäftsführer der Flughafen Dortmund GmbH zu bestellen. In der anschließenden Gesellschaf- terversammlung folgte das Gremium diesem Vorschlag.