Lufthansa-Piloten trainieren für XXII. Olympische Spiele

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Pünktlich um 09:40 Uhr startete am Freitag am Frankfurter Flughafen ein Lufthansa-Airbus A321 mit der Flugnummer LH 1474 zum Erstflug nach Sotschi. Zu den XXII. Olympischen Winterspielen und Paralympics hat Lufthansa als "Official Carrier" der Deutschen Olympiamannschaft und des Nationalen Paralympischen Komitees einen Sonderflugplan aufgelegt.

Damit kommen nicht nur die Athleten, Betreuer und Medienvertreter bequem ans Schwarze Meer, sondern auch alle Sportbegeisterten – und das ab Frankfurt Main auf direktem Wege ohne Umsteigen.

27 Flüge nach Sotchi – Österreicher mit Austrian

So können sich die Sportler optimal auf die Wettkämpfe vorbereiten und Fans sparen Energie zum Anfeuern im Stadion oder an der Piste. Insgesamt fliegt Lufthansa ab heute 27 Mal von Frankfurt und München zum Austragungsort.

Auch Österreichs Topathleten fliegen mit der Lufthansa Group nach Sotschi. Austrian Airlines ist wieder offizielle Fluglinie des österreichischen Teams und fliegt dreizehn Mal direkt von Wien ans Schwarze Meer.

- Anzeige -

Christoph Franz, Vorstandsvorsitzender der Lufthansa Group: "Wir freuen uns, die deutschen Athleten, Partner und Fans zu den Olympischen Spielen und Paralympics nach Sotschi zu fliegen und drücken die Daumen für tolle sportliche Erfolge und viele Medaillen."

Auch Piloten trainierten intensiv für Sotschi – Kategorie C

Auch der Flugbetrieb absolvierte eine lange Vorbereitungsphase. Denn die Lufthansa fliegt zum ersten Mal überhaupt nach Sotschi. Das Besondere dabei ist der Anflug: Der russische Flughafen zählt schwierigsten Kategorie, nämlich zur Kategorie C. Zehn ausgewählte Teams, aus Kapitän und Co-Pilot wurden für die Route und den Flughafen ausgewählt. Im Flugsimulator haben diese vor allem das Anflugverfahren geübt.

So sind auf allen Flügen nach Sotchi ein zusätzlicher Flugbegleiter mit sowie besonders geschulte Pilotinnen und Piloten wie auch Kabinenpersonal unterwegs.

Extra Olympia-Check-In eingerichtet

Um Olympia-Fans und Sportler bereits vor Abflug auf das bevorstehende Großereignis einzustimmen, gibt es in Frankfurt auch zwei spezielle Olympia-Schalter, die extra zum Check-in von Olympioniken und Fans genutzt werden können. Von den Countern 450 und 451 in der Abflughalle B im Terminal 1 aus werden unsere Gäste durch eigens gestaltete Wegweiser im Countdown-Format zum Flugsteig B24 geleitet, der sich ebenfalls in einem besonderen Gewand präsentiert – Your Gate to Sochi 2014!

Die offizielle Verabschiedung der Deutschen Olympiamannschaft findet am 04. Februar statt. Christoph Franz wird DOSB-Generaldirektor und Chef de Mission, Dr. Michael Vesper, sowie die Sportler und ihre Betreuer an diesem Tag auf die Reise verabschieden.