Flughafen Köln Bonn: Loch im Zaun sorgte für Verspätung

Am Samstagmorgen wurde bei einer routinemäßigen Kontrolle ein Loch im Außenzaun des Flughafen Köln/Bonn gefunden. Das Loch im nordwestlichen Bereich des Zaunes wurde umgehend gesichert und verschlossen.

Bundespolizei im Einsatz

Die Bundespolizei, der Zoll sowie die Flughafensicherheit führten nach Auffinden des Loches umfangreiche Kontrollen des Geländes durch. Diese verliefen unauffällig. Das Flughafengelände wird weiterhin verstärkt bestreift. Die Zuständigkeit bei diesem Einsatz liegt bei der Bundespolizei.

Flüge starteten mit Verspätung

Herausgehende Flugzeuge wurden zeitweise zusätzlich manuell kontrolliert. Durch die Maßnahmen kam es kurzzeitig zu Beeinträchtigungen im Flugbetrieb, Verspätungen bei Abflügen waren die Folge. Ankünfte waren nicht beeinträchtigt. Insgesamt waren am Köln Bonn Airport an diesem Tag 261 Flüge (138 Starts, 123 Landungen) geplant.