ADAC Luftrettung mit Wiking Helikopter Service offshore

Seit einigen Wochen ist der ADAC an Rettungseinsätzen in den Offshore-Windparks in der Nordsee beteiligt. Die Firma Wiking Helikopter Service und die ADAC-Luftrettung GmbH haben hierfür eine Kooperation vereinbart, um für dieses sehr spezielle und anspruchsvolle Einsatzprofil ein professionelles, effektives und sicheres Konzept zu entwickeln. Seit Juni betreiben die beiden Partner einen sogenannten „Werksrettungsdienst“ im Auftrag mehrerer Windparkerrichter und -betreiber.

Der Aufbau und Betrieb von Offshore-Windparks in Nord- und Ostsee stellt auch im Hinblick auf die Rettung und notfallmedizinische Versorgung des Personals eine große Herausforderung dar. In den kommenden Jahren werden Tausende von Arbeitern unter schwierigen Umgebungsbedingungen einer gefahrenträchtigen Tätigkeit nachgehen. Um für den Ernstfall vorbereitet zu sein, mussten im Vorfeld Pläne und Maßnahmen entwickelt werden, um verletzte oder erkrankte Arbeiter mit professioneller notfallmedizinischer Hilfe zu versorgen.

Erfahrung im Hubschrauberflug offshore

Wiking Helikopter stellt mit ihrer Erfahrung im Offshore-Bereich und mit Windenoperationen über See einen für diese Anforderungen geeigneten Hubschrauber, die fliegerische Crew und den Windenoperator. Die ADAC Luftrettung sorgt für die medizinische Crew und Ausrüstung und bringt dabei ihre umfassende rettungsdienstliche Kompetenz, insbesondere im Bereich der Windenrettung und der Notfallversorgung unter schwierigen Bedingungen, ein. Es kommen ausschließlich Notärzte und Rettungsassistenten zum Einsatz, die über eine weitreichende Erfahrung durch ihren Dienst auf ADAC Luftrettungsstationen mit Windenbetrieb verfügen.

Die gemeinnützige ADAC-Luftrettung GmbH betreibt derzeit 35 Luftrettungsstationen und arbeitet dabei mit rund 550 Ärzten und 250 Rettungsassistenten der verschiedenen Standortkliniken und Hilfsorganisationen zusammen. Bisher hat der ADAC als einer der Wegbereiter der Luftrettung in Deutschland und als größter ziviler Anbieter über 250 Millionen Euro in den Ausbau der Luftrettung in Deutschland investiert. Wiking Helicopter Service hat in den vergangenen 37 Jahren mehr als 90 000 Flugstunden unfallfrei geleistet und 43 000 Windenmanöver durchgeführt.