Wachstum an Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Die beiden Verkehrsflughäfen unter dem Dach der Mitteldeutschen Flughafen AG, Leipzig/Halle und Dresden, zählten im ersten Halbjahr insgesamt 1.785.530 Fluggäste. Das Passagieraufkommen an beiden Airports lag damit 1,1 Prozent über dem Vorjahr. Nachteilig auf die Entwicklung des ersten Halbjahres wirkten sich die bis zu sechs Streiks im Luftverkehr sowie 57 wetterbedingte Flugstreichungen aus. In Folge dessen konnten rund 8.000 Passagiere ihren Flug von und nach Dresden nicht antreten. In Leipzig/Halle entfielen rund 4.900 Fluggäste auf Grund nicht durchgeführter Flüge.

Die Zahl der Flugbewegungen an beiden Flughäfen stieg um 2,9 Prozent auf 45.735 Starts und Landungen.

Flughafen Dresden

Am Flughafen Dresden lag das Passagieraufkommen vom Januar bis Juni bei 769.094 und damit 0,1 Prozent über dem Vorjahreswert. Deutliche Zuwächse verzeichnete die Zahl der Flugbewegungen, die im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fünf Prozent auf 14.574 Starts und Landungen stieg.

Flughafen Leipzig/Halle

Der Flughafen Leipzig/Halle verzeichnete im ersten Halbjahr 1.016.436 Passagiere. Damit lag das Ergebnis 1,9 Prozent über dem Vorjahreswert. Die Zahl der Flugbewegungen stieg in den ersten sechs Monaten dieses Jahres um zwei Prozent auf 31.161.

- Anzeige -

Das Frachtaufkommen am Flughafen Leipzig/Halle, Deutschlands zweitgrößtem Frachtdrehkreuz, stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 8,7 Prozent auf 480.380,2 Tonnen. Damit setzt sich nach 2014, dem zehnten Rekordjahr in Folge, auch 2015 das Wachstum nachhaltig fort und liegt weiterhin deutlich über dem Bundesdurchschnitt.