KazEOSat-1 erfolgreich im All – Bildauflösung 1 Meter

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

KazEOSat-1 (früher: DZZ-HR), der erste Erdbeobachtungssatellit der Republik Kasachstan, ist heute Nacht erfolgreich vom Weltraumbahnhof Kourou (Französisch-Guayana) an Bord einer Vega Trägerrakete gestartet. Er wurde in eine niedrige sonnensynchrone Erdumlaufbahn in etwa 700 km Höhe geschossen, wo er nun in Betrieb genommen und seine ersten Signale senden wird. KazEOSat-1 wurde komplett von Airbus Defence and Space, dem zweitgrößten Raumfahrtunternehmen der Welt, gebaut.

“Meine Gratulation für diesem neuesten Erfolg geht an die Teams von Arianespace, die für die Vermarktung und kommerzielle Nutzung der europäischen Trägerraketen am Weltraumbahnhof Guayana verantwortlich sind”, sagte François Auque, Leiter von Space Systems. “Und mein Dank gilt auch den Space Systems-Teams, die mit großem Engagement gearbeitet haben, um an die Republik Kasachstan diese innovativen Multi-Mission-Satelliten zu liefern.”

Auflösung von einem Meter pro Bildpunkt

KazEOSat-1 hat eine sehr hohe Auflösung, nämlich einen Meter, und ist 900 kg leicht. Der Satellit soll der Republik Kasachstan Zugang zu einem umfassenden Spektrum ziviler Anwendungen eröffnen – von der Überwachung von Naturressourcen und Landwirtschaft bis hin zur Bereitstellung von Kartendaten, Sicherheitsanwendungen und zur Unterstützung von Rettungskräften im Katastrophenfall. Die Astrobus-Plattform, auf der der Satellit basiert, wird bereits für so unterschiedliche Missionen genutzt wie Bilderfassung (Pléiades, SPOT 6 und 7, Ingenio u. a.), Umweltbeobachtung (Sentinel-2) oder Meteorologie (Sentinel-5p).

KazEOSat-2 derzeit bei Airbus im Bau

KazEOSat-1 ist die hoch auflösende Weltraumkomponente eines Erdbeoachtungssystems, das aus insgesamt zwei Satelliten und einem entsprechendem Bodensegment bestehen wird. Der Satellit mittlerer Auflösung, KazEOSat-2, wird von SSTL, einem britischen Tochterunternehmen von Airbus Defence and Space, gebaut.

- Anzeige -

Beide Satelliten sind Teil des kasachischen Weltraumplans, der außerdem den Bau eines Satellitenintegrations- und Testzentrums in Astana, der Hauptstadt Kasachstans, vorsieht, dessen zentrale Komponente von Airbus Defence and Space geliefert wird. 2009 wurde Airbus Defence and Space von Kasachstan als strategischer Partner für seinen Weltraumplan ausgewählt.