Neues AIS-Portal für Piloten jetzt online

Das Flugberatungsportal der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH hat seit 13. November eine neue Oberfläche mit verbesserter Benutzerführung: Flugpläne oder NOTAM-Briefings können jetzt noch einfacher aufgegeben beziehungsweise abgerufen werden. Benutzerfreundlich, modern und in frischem Himmelblau präsentiert sich das neue AIS-Portal.

Die überarbeitete Darstellung komme der Zielgruppe stärker entgegen, erklärt Albert Schmitz, Leiter Betriebsbüro im Aeronautical Information Service Centre (AIS-C): "Immer mehr Piloten nutzen das Angebot im Netz für ihre Flugvorbereitung. Mittlerweile haben wir über 19.000 registrierte Kunden in unserem Portal. Rund 60 Prozent aller aufgegebenen Flugpläne erreichen uns über das Internet", so Schmitz.

Die wachsende Nachfrage nach den Online-Diensten zeigt sich auch am "VFReBulletin", einem im AIS-Portal zur Verfügung stehenden Tool zur Abfrage von streckenbezogenen, tagesaktuellen NOTAM für Sichtflieger: Rund 463.000 Mal nutzten die Nutzer im Jahr 2011 das Tool, durchschnittlich 1.200 Abrufe pro Tag.

Die neue Startseite des AIS-Portals gibt einen Überblick über aktuelle Informationen und wichtige Telefonkontakte zum AIS-C. Nach einer kostenlosen Anmeldung mit persönlichem Benutzernamen und Passwort gelangen die Nutzer – mit weniger Mausklicks als zuvor – zu den angebotenen Diensten.

Die bereits im eigenen Profil gespeicherten Flugpläne und NOTAM-Briefings können jetzt direkt bei dem jeweiligen Formular überblickt und eingesehen werden. Sollte man einmal nicht weiter wissen, lohnt ein Blick in die überarbeitete Online-Hilfe.

Einschränkungen bei Verspätungsmeldungen über das Portal

Es gilt der Hinweis an Piloten, dass bis zum 19. November – während der Umstellungen im AIS-Portal auf das FPL-2012-Format – Flugpläne nur bis 24 Stunden vor der voraussichtlichen Abblockzeit (EOBT) aufgegeben werden können. Änderungs- und Verspätungsmeldungen sind erst ab 19. November wieder möglich.

Mit dem neuen Auftritt des AIS-Portals werden auch die von der International Civil Aviation Organization (ICAO) beschlossenen Änderungen am Flugplan-Formular (FPL-2012), die am 15. November 2012 weltweit in Kraft treten, umgesetzt. Die im persönlichen Profil gespeicherten Flugpläne und NOTAM-Briefings sind jedoch trotzdem weiter nutzbar.

Piloten müssen Flugzeug-Ausrüstung neu eingeben

Die Eingabefelder für die Ausrüstung des Luftfahrzeugs (Feld 10) und deren weitere Spezifizierung in Feld 18 haben sich allerdings geändert. Daher wurden die Angaben in den beiden Eingabefeldern gelöscht. Die Nutzer des AIS-Portals sollten prüfen, wie die in ihrem Luftfahrzeug vorhandene Ausrüstung nach den neuen Vorgaben bezeichnet wird und die neuen Informationen in den Formularen speichern.

Im AIS-Portal (dfs-ais.de) können kostenlos und rund um die Uhr Flugpläne und Flugplanfolgemeldungen für Flüge nach Sicht- und Instrumentenflugregeln in Deutschland oder für Flüge ins Ausland übermittelt werden. Auch NOTAM-Briefings können abgerufen und ausgedruckt werden.

Streckenbezogene, tagesaktuelle NOTAM für Deutschland, Österreich und die Schweiz sind überdies in deutscher Sprache mit dem "VFReBulletin" erhältlich und auf Karten grafisch darstellbar. Viele Online-Dienste des AIS-C sind auch mit mobilen Geräten, wie Smartphone oder Tablet nutzbar.