Flughafen Lübeck: Schlüsselübergabe an den neuen Investor

Der Flughafen Lübeck ist nun offiziell in die Hände des deutsch-ägyptischen Investoren Prof. Dr.-Ing. Mohamad Radyamar und der Yasmina Flughafenmanagement GmbH übergegangen. Bürgermeister Bernd Saxe überreichte heute bei schönstem Neujahrswetter im Namen der Hansestadt Lübeck Herrn Prof. Radyamar einen Schlüssel, um den Übergang des Flughafen Lübeck an die Yasmina Flughafenmanagement GmbH zu symbolisieren.

„Das ist ein großer Tag für den Flughafen, für Lübeck und die Region. Mit dem Investor 3Y haben wir einen Investor gefunden, der dem Regionalflughafen Lübeck neue Zukunftsperspektiven eröffnet, für mehr Wachstum, Arbeitsplätze und die Stärkung des Tourismus. Wir danken Prof. Amar für sein Vertrauen in den Luftfahrtstandort Lübeck.“ So Bernd Saxe.

„Ich freue mich besonders“ so der neue Investor, „wenn sich möglichst viele Mitarbeiter für die Übernahme in die neugegründete Yasmina Flughafenmanagement GmbH entscheiden – der alte und jetzt auch neue Geschäftsführer hat bereits einen Vertrag unterschrieben: Wir können etwas auf die Beine stellen!“ Nun gilt es, dieses Jahr zu nutzen, um zu planen und Konzepte zu entwickeln wie der Airport sich in Zukunft aufstellt.

Chancen für Wachstum

„Ich messe diesem Standort sehr großes Potenzial bei. Wir werden eine neue Fertigungshalle für meine Firmen FFA Bravo und Aquila bauen sowie eine Wartungshalle für unsere und fremde Flugzeuge. Das fehlt hier völlig.“ Dabei ist Norddeutschland eine Region, die sich noch entwickeln kann, „es bieten sich neue Verbindungen an. Nach Ägypten und auch in Richtung Skandinavien und dem Baltikum. Für den Touristikverkehr – incoming und outgoing – ist die Lage ideal.“ Das bestätigen auch erste Gespräche mit bestehenden Kunden und 2 potentiellen Vertragspartnern sowie Vertretern luftfahrtaffiner Industrie, die Prof. Radyamar und Flughafen-Chef Jürgen Friedel noch vor Weihnachten führten.

„Jetzt, wo die Zukunft des Airports gesichert ist, stehen für uns ganz klar die Passagiere an erster Stelle. Lübeck Airport in einen Flughafen zu verwandeln, an dem sich jeder wohlfühlt, wo man gerne startet und landet, daran wollen wir arbeiten, für unsere Fluggäste“, so Geschäftsführer Jürgen Friedel. „Nach den eineinhalb Jahren, in denen meine Mannschaft und ich das recht steinige Feld vorbereitet haben, ist nun die Zeit des Säens gekommen. Denn: Wer ernten will, muss säen, wer etwas erreichen will, muss etwas dafür tun; wer etwas bekommen will, muss die Voraussetzungen dafür schaffen. Dafür danken wir der Stadt Lübeck und unserem neuen Hausherren!“

Neue Verbindungen in 2013

Die bereits im Winter angebotenen Strecken mit Wizzair nach Danzig und Kiew bleiben Bestandteil des Sommerflugplans ab Lübeck 2013, ebenso wie die Ryanair-Destinationen nach Mailand-Bergamo, Stockholm-Skavska sowie Palma de Mallorca. Zusätzlich wird das Sommerziel Pisa wieder mit ins Programm genommen, Barcelona-Girona, Trapani und Porto kommen hinzu. Ab 22. März wird außerdem 2 mal pro Woche die Charterverbindung mit Tailwind Urlauber ins türkische Antalya bringen.