Boeing liefert erste Boeing 777 an den Irak

Boeing hat die erste 777-200LR an die Republik Irak ausgeliefert. Die Auslieferung ist der Beginn von Boeings erneuerter Partnerschaft mit dem Land. Die 777-200LR wird die Einführung von Langstrecken-Verbindungen unterstützen. Sie ist am Baghdad International Airport gelandet und wurde mit einer traditionellen Wasserfontäne begrüßt. Die Bestellung umfasst auch Next-Generation 737 und 787 Dreamliner Flugzeuge.

Als eine der jüngsten Mitglieder in der 777-Familie kann die 777-200LR mehr Passagiere befördern und Fracht weiter transportieren als jedes andere heutige Flugzeug. Die Republik Irak hat außerdem offene Bestellungen für 30 Next-Generation 737 Flugzeuge, von denen das erste Mitte 2013 ausgeliefert werden soll, sowie für zehn 787 Dreamliner.

„Wir sind stolz darauf, Teil der neuen Anfänge des Luftfahrtbereichs des Irak zu sein und wir schätzen das Vertrauen, das die Republik Irak in die Produkte von Boeing setzt“, sagte Marty Bentrott, Vice President of Sales, Middle East, Russia, and Central Asia, Boeing Commercial Airplanes.

Die 777-200LR ist außerdem in der Lage, eine vollständige Frachtladung auf Strecken zu befördern, auf denen andere Flugzeuge Nutzlast-Beschränkungen haben. Dies eröffnet ihren Betreibern die Möglichkeit, die gleiche Anzahl an Passagieren über weitere Strecken zu befördern und zusätzliche Fracht zu befördern. Die 777-200LR dient auch als Plattform für den Boeing 777 Frachter – das weltweit größte, leistungsstärkte Frachtflugzeug mit zwei Triebwerken.