Airbus-Wettbewerb “Fly Your Ideas” in der Endrunde

Geschätzte Lesedauer: 3 Minuten

Endrunde des dritten Airbus-Wettbewerbs "Fly Your Ideas": Der Flugzeugbauer hat fünf Studententeams in den engste Auswahl genommen. Sie kommen aus Australien, Brasilien, Indien, Italien und Malaysia. Das siegreiche Team erhält einen Preis in Höhe von 30.000 Euro, das zweitplatzierte Team 15.000 Euro.

Die Studenten werden ihre Ideen am 12. Juni 2013 in der Airbus-Zentrale in Toulouse vor einer Jury aus sachkundigen Airbus- und Industrievertretern präsentieren. Die Preisträger werden am 14. Juni 2013 im Rahmen einer exklusiven Zeremonie am UNESCO-Hauptsitz in Paris bekannt gegeben. Die Bildungsorganisation der Vereinten Nationen hat die Schirmherrschaft über den internationalen Wettbewerb übernommen, mit dem Studenten in aller Welt dazu aufgerufen werden, innovative Ideen für eine nachhaltigere Luftfahrtindustrie der Zukunft zu entwickeln.

Der diesjährige Wettbewerb inspirierte mehr als 6.000 Studenten aus 82 Ländern dazu, sich für die Teilnahme zu registrieren. Insgesamt 618 Teams reichten ein Exposé ein. Die Projektvorschläge sollten sich dabei auf eines von sechs Themen beziehen, die Airbus als zentrale Herausforderungen des 21. Jahrhunderts für eine umweltfreundlichere Luftfahrtindustrie ansieht.

Charles Champion, Executive Vice President Engineering von Airbus und Schirmherr von "Fly Your Ideas" sagte: "Die Ideen wurden von erfahrenen Airbus-Ingenieuren beurteilt, die sich sehr beeindruckt von der Qualität der Arbeiten und Innovationsansätze zeigten. Diese talentierten Studenten aus der ganzen Welt stehen für die Zukunft unserer Branche, und ich freue mich sehr, sie zur Endrunde in Toulouse begrüßen zu dürfen."

- Anzeige -

Die fünf Endrundenteilnehmer sind:

  • Team CLiMA, Royal Melbourne Institute of Technology, Australien; Ihr Projekt: Entwicklung von Flugzeugen, die mit einer Mischung aus nachhaltig erzeugtem verflüssigten Biomethan und verflüssigtem Erdgas (Bio-LNG) betankt werden.
  • Team Levar, Universität São Paulo, Brasilien; Ihr Projekt: System zur Unterstützung der Gepäckverladung/-entladung bei Flugzeugen, das die Belastungen für das Ladepersonal verringern soll: Die Lösung basiert auf einem Luftpolster. Die Idee geht dabei auf die Tische zurück, die beim Air Hockey verwendet werden.
  • Team AVAS, SRM University, Indien; Ihr Projekt: Reduzierung des Antriebsgeräuschs durch Modifizierung der Form des Abgasstrahls mittels intelligenter Werkstoffe (Formgedächtnislegierungen). Die Energie für diese Legierungen liefert elektrischer Strom, der durch thermoelektrische Materialien mit dem Triebwerk als Wärmequelle erzeugt wird.
  • Team Flybrid, Technische Universität Mailand, Italien; Ihr Projekt: Kombiniertes Elektro-/Turboproptriebwerk als Hybridantrieb für ein Regionalflugzeug. Die Batterien für das System werden vorher am Boden aufgeladen, nicht im Flug.
  • Team Embarker, Universiti Putra Malaysia, Malaysia; Ihr Projekt: Konzept einer energetisch autarken Flugzeugkabine, bei der die überschüssige Körperwärme der sitzenden Passagiere als alternative Energiequelle für den Betrieb kleiner elektronischer Geräte in der Kabine genutzt wird.

Während des gesamten Wettbewerbs haben alle Teams von einem Mitglied des Lehrkörpers ihrer Universität sowie zusätzlich von Airbus-Mentoren und -Experten Anleitungen und Unterstützung erhalten. Die Arbeitsgruppen sind multinational und multikulturell aufgebaut. Die Studenten kommen aus den verschiedensten Studienrichtungen, von Maschinenbau und Luft-/Raumfahrttechnik bis hin zu Wirtschaftswissenschaften und Design.

Zusätzlich zum Hauptwettbewerb wird auch das beste für "Fly Your Ideas" produzierte Video in einer öffentlichen online-Abstimmung ausgezeichnet. Videoteams aus Australien, China, Deutschland, Kenia und Spanien haben es hier bis in die Endrunde geschafft.

Fly Your Ideas (FYI) ist ein alle zwei Jahre ausgetragener internationaler Studentenwettbewerb, der vom weltweit führenden Flugzeughersteller Airbus organisiert wird. Der erste Wettbewerb wurde im Oktober 2008 gestartet. Seit seiner Einführung zog der Wettbewerb bereits Tausende von Studenten aus der ganzen Welt an.

Airbus hat bei FYI 2013 Innovationen in den Mittelpunkt gestellt und Studierende dazu aufgerufen, Projektideen zu den folgenden Themen einzureichen: "Energie"; "Effizienz", "erschwingliches Wachstum", "Verkehrswachstum", "Passagiererlebnis" oder "Nachbarschaft". Diese Themen sieht Airbus als zentrale Herausforderungen des 21. Jahrhunderts für eine umweltfreundlichere Luftfahrtindustrie.

Zusammensetzung der Endrundenteams

  • Team CLiMA, Royal Melbourne Institute of Technology, Australien

    • Teammitglieder: Eine Studentin und vier Studenten aus Südafrika, Malta, Kanada , Australien; belegte Studiengänge (alle in Australien): Luft- und Raumfahrttechnik (einmal PhD, viermal Bachelor)
  • Team Levar, Universität São Paulo, Brasilien

    • Teammitglieder: Fünf Studenten, alle aus Brasilien; belegte Studiengänge: Design; einer der Studenten absolviert ein Bachelorstudium an der Loughborough University in Großbritannien.
  • Team AVAS, SRM University, Indien

    • Teammitglieder: Eine Studentin und zwei Studenten, alle aus Indien; belegte Studiengänge (Bachelor): Luft- und Raumfahrttechnik
  • Team Flybrid, Technische Universität Mailand, Italien

    • Teammitglieder: Fünf Studenten aus Italien (dreimal) und Spanien (zweimal); belegte Studiengänge: Luftfahrttechnik (in Italien), dreimal Master, zweimal Bachelor; Heimatinstitut der spanischen Studenten ist die Universität von Sevilla.
  • Team Embarker, Universiti Putra Malaysia, Malaysia

    • Teammitglieder: Viermal Studenten, alle aus Malaysia; belegte Studiengänge: Luft- und Raumfahrttechnik (Bachelor).