Hannover Airport: Gesteigerte Artenvielfalt nach Flächenpflegevertrag

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Anfang 2014 hat der Hannover Airport mit dem Hegering Langenhagen e.V. einen langfristigen ökologischen Flächenpflegevertrag geschlossen, um einen renommierten, fachlich anerkannten Nutzer für die nachhaltige Bewirtschaftung von Flächen einzusetzen.

Bereits im ersten Jahr der Partnerschaft hat sich das Artenspektrum bei Fauna und Flora erheblich gesteigert. Es handelt sich dabei um fünf Flächen in der Feldmark Engelbostel mit einer Gesamtgröße von 11,5 Hektar, die dem Hegering Langenhagen zur ökologischen Pflege übertragen wurden. Dieser pflegt auf den Flächen die Gehölze, extensives Grünland, Schilfgürtel, Heckenstrukturen und Streuobstwiesen.

Die Pflegemaßnahmen unterscheiden sich je nach Fläche:

  • Bestimmtes Mähen zu ausgewählten Zeitpunkten
  • Abfuhr und Entsorgung des Schnitt- und Mähgutes
  • Erhaltung und Pflege der Gehölz-/ Schilfflächen
  • eingeschränkter Maschineneinsatz
  • Beseitigung von Sturmschäden
  • Entsorgung von illegal abgeladenem Müll und Unrat

Die Kultivierung erfolgt durch lokale Landwirte im Ehrenamt. Der Pflegevertrag mit dem Hegering Langenhagen e.V. ist bereits der zweite nachhaltige Vertrag des Hannover Airport mit einem bedeutenden Naturschutzverband in der Region Hannover. Bereits seit einigen Jahren werden Laichgewässer durch den Naturschutzbund Langenhagen e.V. (NABU) betreut.

- Anzeige -

Foto: NABU, Stankewitz