Hamburg Airport erreicht ACI-Level 3 für CO2-Emissionen

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Hamburg Airport hat bei seinen Maßnahmen zur Erfassung und Verringerung des CO2-Ausstoßes eine weitere Stufe erreicht. Nachdem der Flughafen in den vergangenen Jahren bereits Zertifikate nach "Level 1" und "2" erhalten hatte, wurde jetzt das Zertifikat "Level 3" verliehen. Dies ist nun die zweithöchste von vier möglichen Bewertungsstufen der "Airport-Carbon-Accreditation", einem unabhängigen europäischen Zertifizierungssystem für Flughäfen.

Voraussetzung für die höhere Bewertungsstufe war neben der Erfassung der "eigenen" Emissionen und ihrer nachweislichen Verringerung (Level 2) nun zusätzlich die Erfassung von Emissionen der Partner am Flughafen, insbesondere der Luftverkehrsgesellschaften.

Wie fahren die Mitarbeiter zum Flughafen?

"Die Ermittlung dieser Emissionen ist äußerst komplex", erläutert Udo Bradersen von der Umweltabteilung. "Neben den Emissionen der Flugzeuge sind nun beispielsweise auch die Fahrgewohnheiten der Mitarbeiter sowie das Anreisen der Passagiere zum Flughafen berücksichtigt worden."

"Wir freuen uns sehr, dass wir jetzt Emissionen innerhalb eines deutlich größeren Umkreises erfassen können", sagt Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport. "Die Zahlen werden allen Beteiligten zugänglich gemacht, um gezielt zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes beitragen zu können." Das nächste Ziel wäre für Hamburg Airport die Zertifizierung nach der höchsten Stufe "3+".

- Anzeige -

Austausch der Standardfahrzeuge

"Das bedeutet CO2-Neutralität am gesamten Flughafen, und dieses Level ist zweifellos die schwerste Disziplin", so Michael Eggenschwiler. Zur Verringerung der CO2-Emissionen am Hamburg Airport gehört auch die schrittweise Umstellung des Fuhrparks auf alternative Antriebe. Bis 2020 sollen mehr als die Hälfte aller Fahrzeuge der Hamburg-Airport-Gruppe mit alternativen Energien fahren. Bei Standardfahrzeugen wird sogar ein vollständiger Austausch angestrebt.

Das Zertifikat "Airport Carbon Accreditation" wurde 2009 durch den europäischen Flughafenverband ACI Europe eingeführt. Es wird jährlich erneuert und erfordert deshalb ein anhaltendes ökologisches Engagement. Verliehen wird es an Flughäfen, die durch effektive und nachhaltig wirksame Schritte zur Verminderung der CO2-Emissionen beitragen. In Europa sind derzeit 75 Flughäfen in unterschiedlichen Kategorien an dem System beteiligt.