A330neo: Erstflug für kleine A330-800

Das erste A330-800-Testflugzeug mit der Seriennummer MSN1888 ist nach seinem erfolgreichen Erstflug von 04:04 Stunden um 14:35 Uhr Ortszeit auf dem Flughafen Toulouse-Blagnac in Frankreich gelandet.

Das Flugzeug – das zweite Mitglied der A330neo-Familie – war mit den neuesten Rolls-Royce Trent-7000-Turbofan-Triebwerken ausgerüstet. Als Flugzeug der neuesten Generation im Segment der 250-Sitzer ist die A330-800 auch das neue Großraumflugzeug der Einstiegsklasse in der Airbus-Familie. 

A330neo: Kleinere Schwester folgt

“Mit dem heutigen Erstflug der A330-800 präsentieren wir das jüngste Mitglied unserer effizienten Widebody-Familie”, sagte Guillaume Faury, Präsident von Airbus Commercial Aircraft. “Die A330-800 ist ein äußerst effizienter ‘Routeneröffner’ mit überzeugender Wirtschaftlichkeit für Fluggesellschaften, da sie praktisch alle mit Großraumflugzeugen beflogenen Routen von Kurz- bis zu Ultralangstrecken abdeckt.”

Weiter merkte er an: “Wir freuen uns auf die erfolgreiche Flugerprobung, die auf die Zulassung im nächsten Jahr zielt.” Das Entwicklungsprogramm der A330-800 umfasst rund 300 Stunden an Flugtests und bereitet den Weg für die Zulassung im Jahr 2019 vor. Die A330-900, das größere Schwestermodell dieser Familie, hat kürzlich ihr Entwicklungs- und Zulassungsprogramm abgeschlossen. Dabei wurden die gemeinsamen Triebwerke, Systeme, Kabinen- sowie der Flug- und Bodenbetrieb der A330neo-Familie überprüft.

Die A330neo wird in zwei Versionen angeboten: A330-800 und A330-900. Beide Großraumjets erhalten neue Trent-7000-Triebwerke von Rolls-Royce, neue Triebwerksgondeln, Pylone aus Titan und neue Flügel. Außerdem bieten sie ein exklusives Reiseerlebnis in der ‘Airspace by Airbus’-Kabine. Die größere A330-900 bietet Platz für bis zu 287 Passagiere in einer typischen Dreiklassenkabine, während die A330-800 für 257 Passagiere in drei Klassen ausgelegt ist.

Reichweite bis 17 Stunden Flugzeit

Die neue A330-800 basiert auf der A330-200, von der über 650 Flugzeuge an mehrere hundert Betreiber verkauft wurden. Sie ist für eine noch größere Reichweite von bis zu maximal 8.150 nm (ähnlich wie die A350) mit mehr als 17 Stunden Flugzeit ausgelegt und kann somit 98 Prozent aller heute mit Großraumflugzeugen beflogenen Routen abdecken. Diese Leistung der NEO wird durch 3D-optimierte Flügel, sparsame Trent 7000-Triebwerke und ein optional verfügbares maximales Startgewicht (MTOW) von 251 Tonnen, das die Reichweite gegenüber den früheren A330-200-Modellen um bis zu 1.300 nm vergrößert, ermöglicht. Dadurch kann die A330-800 auf Nonstop-Verbindungen zwischen Südostasien und Europa oder Transpazifikverbindungen zwischen Südostasien und der US-Westküste eingesetzt werden.

Airbus verspricht hier höchsten Kabinenkomfort, nicht einmal das Reiseerlebnis im Dreamliner 787-8 sei mit der A330-800 vergleichbar. Dies macht sie in nächster Zeit zum idealen Nachfolger für ältere Boeing 767-Modelle sowie auch für ältere im Dienst stehende A330-200. Ende September 2018 verzeichnete Airbus insgesamt 224 A330neo-Bestellungen von 13 Kunden; weitere sollen folgen.