Pae White besichtigt ihren „THE Magic Carpet“ am Flughafen BER

Pae White vor ihrem Kunstwerk
Pae White vor ihrem Kunstwerk "THE Magic Carpet" am BER (© Günter Wicker/Flughafen Berlin Brandenburg)
Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Die US-amerikanische Künstlerin Pae White hat am Mittwoch zum ersten Mal den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt besucht und ihr Werk „THE Magic Carpet“ unter dem Dach der 32 Meter hohen Haupthalle des Terminal 1 besichtigt. Der große rote Teppich aus manigfaltigem Metallgewebe greift das Motiv des fliegenden Teppichs auf. Er entstand im Rahmen des Wettbewerbs „Kunst am Bau“ im Jahre 2012.

Pae White, geboren 1963 in Kalifornien, lebt und arbeitet in Los Angeles. Sie kam aus Anlass ihrer Ausstellung nach Berlin, die noch bis zum 20. Juni in der Galerie Neugerriemschneider in Mitte läuft.

Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH: „THE Magic Carpet von Pae White ist zu einem Wahrzeichen des Flughafens Berlin Brandenburg geworden. Mit der Zunahme des Flugverkehrs nach der Corona-Pandemie werden immer mehr Fluggäste aus aller Welt dieses Kunstwerk bewundern können, das dem BER eine gewisse Einzigartigkeit verleiht. Darauf sind wir stolz. Der fliegende rote Teppich, der so viele Assoziationen zulässt, prägt die Atmosphäre und trägt erheblich zur schönen Atmosphäre in unserem neuen Terminal bei.“ 

Pae White: „Es freut mich sehr, THE Magic Carpet in seiner endgültigen Form zu sehen – ein Kunstwerk, das den Zauber des Reisens aufgreift und einen im Zustand des Übergangs und der gespannten Vorfreude begrüßt. Ich bin begeistert, nach 17 Monaten in Kalifornien als erstes Ziel nach Berlin reisen zu können. Jetzt, da das öffentliche Leben nach COVID wieder langsam erwacht, hoffe ich, dass durch mehr Flüge zum Flughafen Berlin Brandenburg der direkte Austausch mit Berlin als einer der kreativen Hauptstädte der Welt wieder verstärkt wird.“

- Anzeige -