Ariane 5 bleibt am Boden: Satelliten müssen warten

Ariane 5 bleibt am Boden: Satelliten müssen warten
Ariane 5 bleibt am Boden: Satelliten müssen warten

Verschiebung für den Flug VA250 der Ariane 5 bei Arianespace in Kourou. Laut Raketenbetreiber gab es kurz vor dem anvisierten Start ein Problem in der Energieversorgung.

Satelliten TIBA-1 und Inmarsat GX5 an Bord

Die Ariane 5 hat zwei Passagiere an Bord: die Satelliten TIBA-1 und Inmarsat GX5 – sie bleiben solange im Stand-by. Die Ariane 5 stand bereits auf dem Startplatz in Französisch Guyana, war vollgetankt und wartete auf den Countdown, als es 20 Minuten (H0-20) vor dem Abflug im Bodensegment zu einer Störung der Energieversorgung kam. Der Start wurde kurzfristig abgesagt und der Treibstoff aus der Rakete abgepumpt.

Startfenster für Ariane 5 am Dienstag

Das Startfenster für Flight VA250 war am 22.11. für 95 Minuten geöffnet, der Start sollte um 18:08 Uhr Ortszeit in Französisch Guyana stattfinden. Für die Ariane 5 ist Flight VA250 der vierte Start in diesem Jahr. Die Satelliten bringen es samt doppel-Satellitensattel auf ca. 10.479 kg. TIBA-1, von Airbus für Ägypten gebaut, wird dabei 27 Minuten vor dem darunter befindlichen Inmarsat freigesetzt. GX5 soll Datendienste für Inmarsat leisten und 34 Minuten nach dem Start entlassen werden. Momentan wird der Start für das nächste Zeitfenster am Dienstag, 26.11. um 18:08 bis 19:53 Uhr Ortszeit (ab 22:08 deutscher Zeit) angesetzt.