NIKI erhält ihren ersten Airbus A320 mit Sharklets

OE-LER, welcome to our fleet! Die airberlin group hat heute als eines der ersten Luftfahrtunternehmen weltweit ihren ersten Airbus A320 mit treibstoffsparenden Sharklets im Hamburger Werk von Airbus in Empfang genommen und stärkt damit weiter ihre Position als umwelteffizientester Netzwerk-Carrier in Europa.

Das Flugzeug mit der Airbus-Werknummer MSN 5522 wird für die zur airberlin group gehörende Airline NIKI unter der Kennung OE-LER fliegen. Nach Testflügen und umfangreichen technischen Checks erfolgte am 25. März zunächst der "Transfer of Title", die Übertragung der Eigentumsrechte am Flugzeug an die airberlin group, und heute schließlich der Überführungsflug von Hamburg nach Wien, der Heimatbasis von NIKI.

Ulf Hüttmeyer, Chief Financial Officer airberlin, sagte anlässlich der Auslieferung: "Der neue Airbus ist der erste von insgesamt 14 Airbus A320/A321 mit den treibstoffsparenden Flügelspitzen, die an die airberlin group ausgeliefert werden. Die Sharklets sind ein wichtiges Element unseres Programms ökoeffizientes Fliegen und werden dazu beitragen, die Flotte von airberlin und NIKI künftig noch effizienter und umweltverträglicher zu machen."

Sales-and-Lease-Back mit chinesischer ICBC

Die Auslieferung des ersten Airbus mit Sharklets an NIKI ist Bestandteil einer Sales-and-Lease-Back-Transaktion zwischen airberlin und dem chinesischen Leasing-Unternehmen ICBC Financial Leasing, mit dem airberlin bereits seit mehreren Jahren im Bereich der Flugzeugfinanzierung zusammenarbeitet.

Cong Lin, Chief Executive Officer ICBC Financial Leasing, sagte: "Seit der Gründung der ICBC Financial Leasing möchten wir das Konzept vom ökoeffizienten Fliegen in der Luftfahrtindustrie weiter vorantreiben. ICBC Financial Leasing fördert stets das Bewusstsein seiner Kunden, ökoeffiziente Flugzeuge zu erwerben und zu betreiben. Dies reduziert den Verbrauch von fossilen Brennstoffen und von CO2 und schützt somit die Umwelt."

Im Rahmen der Sales-and-Lease-Back-Kooperation mit der ICBC Financial Leasing wird die airberlin group im Juni dieses Jahres noch einen weiteren Airbus A320 mit Sharklets in ihre Flotte aufnehmen.

Die zweieinhalb Meter großen, nach oben gerichteten Verlängerungen der Flügelspitzen reduzieren die Luftwirbel an den Tragflächen und damit den auftriebsabhängigen Widerstand. Die optisch prägnanten, von Airbus entwickelten Sharklets verbessern so die Aerodynamik der Tragflächen signifikant und können mit einer Treibstoffersparnis von bis zu 3,5 Prozent pro Flugzeug im Jahr rund 1.200 Tonnen CO2-Emissionen einsparen.

Das entspricht pro Flugzeug und Jahr 55 Flügen von Berlin nach Palma de Mallorca. Das Funktionsprinzip der Sharklets: Durch die verbesserte Auftriebswirkung kann der mit Sharklets ausgestattete Airbus zudem schneller steigen. Dies wiederum reduziert den Lärm am Boden.

Ökoeffizientes Fliegen ist Programm

2012 hat Deutschlands zweitgrößte Airline mit einem Durchschnittsverbrauch von 3,4 Litern pro 100 geflogene Personenkilometer (PKM) eine neue Bestmarke erreicht. Mit einem umfassenden und von airberlin Experten entwickelten Treibstoffeffizienz-Programm verbessert das Unternehmen kontinuierlich alle Prozesse rund um den Flug und erarbeitet neue Einspar-Potenziale. Die Sharklets sind ein weiterer wichtiger Schritt in dem Programm Ökoeffizientes Fliegen.

Mittlerweile haben die Experten der airberlin group insgesamt 55 Maßnahmen erarbeitet, die rund um den Flug die Möglichkeit bieten, Treibstoff zu sparen. Diese betreffen unter anderem die Bereiche Flugplanung, Gewichtsreduzierung, Flugzeugmodernisierung und Flugdurchführung. Dabei geht es jedoch keinesfalls darum, weniger zu tanken, sondern ausschließlich darum, von dem getankten Treibstoff weniger zu verbrauchen.

Insgesamt hat airberlin mit allen Maßnahmen im vergangenen Jahr mehr als 100.000 Tonnen CO2 eingespart. Für ihr Engagement im Bereich Ökoeffizienz wurde die airberlin group schon mehrfach ausgezeichnet. Bis 2015 will die airberlin group ihren Treibstoffverbrauch auf 3 Liter pro 100 PKM senken.