Zwei Dornier 228 für Inselregionen verkauft

Ruag Aviation hat einen Vertrag für den Verkauf von zwei neuen Dornier 228 abgeschlossen. Das vielseitige Flugzeug wird Passagier- und Cargotransporte in Inselregionen übernehmen und so eine zuverlässige und kosteneffiziente Verbindung zum Festland sicherstellen.

Die neuste Bestellung von zwei Dornier 228 Maschinen unterstreicht den hohen Nutzen, den dieses vielseitige Flugzeug bietet – insbesondere für Inselregionen. Zuverlässige Transportwege für Passagiere und Waren stellen eine wichtige Lebensgrundlage dar und kommen sowohl dem regionalen Gewerbe wie auch dem Gemeinwesen zugute. Viele Dornier 228-Kunden, die welche in Inselregionen leben, nennen Komfort, Geschwindigkeit, Vielseitigkeit und Zuverlässigkeit als entscheidende Gründe für das Flugzeugmuster.

“Inselregionen sind von Natur aus einigen Herausforderungen ausgesetzt, die urbanen Zentren auf dem Festland völlig fremd sind”, erklärt Fabian Kölliker von Ruag Aviation. Der Product Manager Dornier 228 kennt die Schlüsselelemente im Entscheidungsprozess: “Rettungsflüge, Katastrophenhilfe und medizinische Transporte gehören zu den wichtigsten Anforderungen. Bei allen diesen Operationen kommt hinzu, dass Inseln heftigen Wetterfronten und starken Winden – speziell Seitenwinden – ausgesetzt sind. Zudem erfordern die kurzen Flugpisten anspruchsvolle Start- und Landemanöver. Genau dies sind die Bedingungen, unter denen die Dornier 228 brilliert.”

Ihre Leistungsfähigkeit und ihre einzigartigen Eigenschaften erlauben es der Dornier 228, die Anforderungen verschiedenster Regierungen und Inselregionen auf sichere und wirtschaftliche Weise zu erfüllen. Behörden wie auch Betreiber von Insel-Fluggesellschaften schätzen deshalb die Dornier 228 als ideales Verkehrsmittel: dank hoher Reichweite, ausgezeichneten Kurzstart- und Landefähigkeiten (STOL) und herausragender Seitenwind-Stabilität.

“Der Markt zeigt großes Vertrauen in die Dornier 228. Sie gilt als erste Wahl für die spezifischen Ansprüche von Inselregionen. Gleichzeitig beweist dies unseren guten Ruf als zuverlässiger und leistungsfähiger Hersteller (OEM) und Lieferant”, betont Volker Wallrodt, Senior Vice President Business Jets, Dornier 228 & Components, Ruag Aviation. Ruag Aviation ist ein Entwicklungsbetrieb nach EASA Part 21/J, ein Herstellungsbetrieb nach EASA Part 21/G und Instandhaltungsbetrieb nach EASA Part 145. Wohin die beiden Flugzeuge genau gehen werden, hat das Unternehmen zunächst nicht mitgteilt. Unterzeichnet wurde der Vertrag bereits am 13. Juli 2016 während der Internationalen Flugshow in Farnborough.