Flughafen München sperrt Nordbahn

Flughafen München, nördliche Start- und Landebahn saniert
Flughafen München, nördliche Start- und Landebahn saniert

Nach erfolgreich abgeschlossenen Sanierungsarbeiten wird die südliche Start- und Landebahn des Münchner Flughafens am Donnerstag, den 16. Juli 2020, wieder in Betrieb genommen. In den vergangenen zwei Monaten waren 180 Quadratmeter Beton ausgetauscht, Kabel für die Befeuerungsanlagen erneuert und Betonfugen saniert worden. Diese notwendigen Reparaturarbeiten, die normalerweise nur während der Nachtstunden auf einer Startbahn möglich sind, konnten aufgrund der durch die Corona-Pandemie verursachten Rückgänge im Flugverkehr erstmals tagsüber durchgeführt werden.

Nördliche Start- und Landebahn des Flughafens München gesperrt

Der Flughafen München nutzt die noch immer schwache Auslastung der Bahnkapazitäten jetzt für weitere Instandhaltungsarbeiten am Runwaysystem und wird dafür die nördliche Start- und Landebahn bis voraussichtlich 03. August 2020 sperren. Hier werden Betonfugen instand gesetzt, Kabelschachtabdeckungen erneuert, Markierungsarbeiten durchgeführt sowie Schilder umgesetzt. Auch an den zur Startbahn führenden Rollwegen sind Erd- und Asphaltarbeiten zur Instandhaltung notwendig.

Die aktuelle Verkehrslage mit derzeit rund 300 Starts und Landungen pro Tag lässt es noch zu, die notwendigen Arbeiten tagsüber durchzuführen, ohne dass dadurch kapazitative Engpässe hervorgerufen würden. Dies verkürzt zum einen den Reparaturzeitraum und verringert zum anderen ganz erheblich die Kosten.

Feuerwache Süd bleibt besetzt

Zur Aufrechterhaltung eines sicheren und geordneten Flughafenbetriebs bleiben weiterhin sowohl die Feuerwache Süd als auch die Feuerwache Nord vollumfänglich besetzt und einsatzbereit.