Interline mit Airlink: Emirates baut Reichweite in Afrika aus

Airlink E190 (Foto: Emirates)
Airlink E190 (Foto: Emirates)

Emirates und die südafrikanische Regionalfluggesellschaft Airlink haben ein Interline-Abkommen angekündigt, um eine höhere Konnektivität im südlichen Afrika:

. Die Partnerschaft zwischen den Airlines bietet Emirates-Passagieren über die beiden Gateways Johannesburg und Kapstadt verbesserte Verbindungen zu mehr als 25 Inlandszielen in Südafrika und mehr als 20 weiteren regionalen Zielen im südlichen Afrika.

Fluggäste der Airlines können so mit nur einem Ticket bequem zu Destinationen in Südafrika wie Bloemfontein, George, Upington, Nelspruit, Hoedspruit und Port Elizabeth sowie zu Zielen im gesamten südlichen Afrika wie Gaborone, Kasane, Vilanculos, Maun, Victoria Falls, Maputo, Windhoek, Harare, Lusaka, Ndola, Bulawayo und Livingstone u.v.a. umsteigen – ihr Gepäck wird dabei bis zur Zieldestination durchgecheckt.

Sir Tim Clark, President Emirates Airline, über die jüngste Partnerschaft: „Wir freuen uns, das neue Interline-Abkommen mit Airlink zu schließen. Es hilft uns dabei, unsere Präsenz im südlichen Afrika zu stärken und unseren Kunden mehr Auswahl, Flexibilität und verbesserte Verbindungen zu 45 Städten zu bieten. Das Interline-Abkommen ist erst der Anfang unserer weiteren Zusammenarbeit und wir werden künftig weitere Möglichkeiten prüfen, um den Umfang unserer Partnerschaft zu erweitern”.

Rodger Foster, CEO von Airlink, ergänzt: „Wir sind stolz und freuen uns über unser neues Interline-Abkommen mit Emirates. Wir haben großen Respekt vor der Fluggesellschaft, ihren Werten und ihrer globalen Reichweite und sind zuversichtlich, dass unsere Partnerschaft Fluggästen, die am OR Tambo International Airport und am Cape Town International Airport umsteigen, verbesserte Reiseoptionen bieten wird.“

Emirates Flugverbindungen wieder aufgenommen

Emirates Boeing 777-300ER (Foto: Emirates)
Emirates Boeing 777-300ER (Foto: Emirates)

Emirates hat seine Flugverbindungen nach Johannesburg und Kapstadt am 01. Oktober sowie nach Durban am 08. Oktober wieder aufgenommen und entlang der gesamten Reise an Bord und am Boden verstärkte Sicherheits- und Hygienemaßnahmen eingeführt. Die Fluggesellschaft stimuliert kontinuierlich die Marktnachfrage, indem sie Kunden Reisemöglichkeiten zu über 90 Destinationen via Dubai bietet und durch Partnerschaften mit Fluggesellschaften wie Airlink darüber hinaus eine erweiterte Konnektivität für ihre Passagiere schafft.

Emirates fliegt 90 Ziele an

Emirates fliegt derzeit zu über 90 Zielen weltweit und bietet Reisenden zwischen den Regionen Europa, Naher und Mittlerer Osten, Afrika, Asien-Pazifik sowie Amerika sichere und bequeme Flüge über sein Drehkreuz Dubai. Von Deutschland aus verbindet Emirates mit aktuell 12 wöchentlichen Linienflügen ab Frankfurt (seit 1987 im Streckennetz) sowie vier wöchentlichen Liniendiensten ab München (seit 1999 im Streckennetz) und ab November mit jeweils zwei wöchentlichen Verbindungen ab Düsseldorf (seit 2001 im Streckennetz) und Hamburg (seit 2006 im Streckennetz) Menschen und Orte auf der ganzen Welt.

An Bord einer modernen Flotte bietet Emirates in allen Klassen seinen Gästen vielfach ausgezeichneten Komfort und Service, die Gastlichkeit seiner internationalen Kabinenbesatzung sowie ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm mit über 4.500 On-Demand-Kanälen. Emirates-Flüge können online auf emirates.de, telefonisch unter +49 69 945 19 20 00, über die Emirates App sowie im Reisebüro gebucht werden. Die Frachtdivision Emirates SkyCargo transportiert aktuell dringend benötigte medizinische Hilfsgüter und andere Waren auf Linien-, Ad-hoc und Charterflügen zu über 125 Destinationen auf der ganzen Welt.