Flotte der Austrian Airlines wächst wieder – Piloten für B777 gesucht

Zwei Wochen früher als geplant hob das neue Langstreckenflugzeug der Austrian Airlines vom Typ Boeing 777-200ER mit der Registrierung OE-LPE um 10:45 von Wien zum John F. Kennedy Airport in New York ab. Der jüngste Zuwachs in der Flotte der Austrian Airlines bedeutet ein Investment von rund 50 Millionen Euro. Alleine in den Umbau der Maschine sind mehr als 20 Millionen Euro geflossen.

Umgerechnet auf die 312 High-Tech Sitze an Bord kostet jeder Sitz soviel wie ein Mittelklasseauto. Die Business Class Sitze können sich in Flachbetten verwandeln, jeder Sitz ist mit Video-on-Demand ausgestattet.

Neue Stellen für Piloten und Crew – B777 "Blue Danube"

Austrian Airlines investiert aber nicht nur Geld in das Flugzeug, sondern kann dadurch auch 130 neue Arbeitsplätze schaffen, davon 20 Piloten, 90 Flugbegleiter und 20 Mitarbeiter auf der Station und der Technik. Durch die kleine Expansion erwartet sich das Management der Austrian Airlines ein Plus von 80 Millionen Euro Umsatz und 170.000 zusätzliche Passagiere auf ein ganzes Jahr gerechnet. Ab 02. Juli 2014 kann mit Newark in New Jersey außerdem eine neue Langstreckendestination aufgenommen werden.

Austrian CEO Jaan Albrecht dazu: "Es ist das erste Mal nach sieben Jahren, dass Austrian Airlines seine Flotte vergrößert. So ist das Flugzeug, das am 27. Juni von den Mitarbeitern auf den Namen Blue Danube getauft werden wird, auch irgendwie ein Symbol für einen Neustart."

Insgesamt flossen 40.000 Mannstunden in den Umbau und den C-Check des Flugzeugs, zusätzlich ca. 17.000 Stunden Vorbereitungsarbeiten wie Spezifikation und Planung. 200 Modifikationen und eine komplette neue Flugzeugkabine waren notwendig, um das Flugzeug auf den Austrian Airlines Standard zu bringen. Es ist damit das größte jemals in der Austrian Technik bewältigte Projekt.

Die Blue Danube ist die fünfte Boeing 777 in der Austrian Flotte. Das Flugzeug ist das größte zweistrahlige Passagierflugzeig der Welt. 295 Tonnen darf es maximal beim Abflug wiegen, es ist 64 Meter lang und die Flügelspannweite beträgt 61 Meter, das ist annähernd so viel wie die Breite des Spielfelds des Hanappi Stadiums in Wien.

Flugzeug öknonomischer als jedes Auto – voll beladen

Das Flugzeug bietet Platz für 312 Passagiere, davon 264 in der Economy Class und 48 in der Business Class. Das voll beladene Flugzeug ist übrigens ökonomischer als ein Auto: Die B777 verbraucht trotz seinen umgerechnet zweimal 52.000 PS 3,4 Liter Treibstoff auf 100 Passagierkilometern.

Die Flotte der Austrian Airlines Gruppe vergrößert sich mit der Blue Danube auf elf Großraumflugzeuge, den sogenannten Wide Bodies. Insgesamt operiert die heimische Fluglinie 75 Flugzeuge, die zu 130 Destinationen fliegen. Austrian Airlines konnte im Jahr 2013 nach einer harten Restrukturierung erstmals nach sechs Jahren wieder positiv bilanzieren.