DRF Luftrettung lobt dritten Forschungspreis aus

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Die DRF Stiftung Luftrettung hat zum dritten Mal einen Forschungspreis zur Förderung des notfallmedizinischen Fachaustausches ausgeschrieben. Bis Ende Februar 2014 können aktuelle Arbeiten zur luftgestützten Notfallmedizin eingereicht werden.

Prämiert wurden 2013 und 2012 bereits Veröffentlichungen zur Videolaryngoskopie sowie zu Auswirkungen der Zielklinikenauswahl auf das Überleben von Patienten mit Herzstillstand.

Mit der Ausschreibung soll die Forschung und Strategieplanung in der präklinischen Notfallversorgung vorangetrieben werden. Verliehen wird der mit 5.000 Euro dotierte Preis anlässlich der Jahrestagung der leitenden Notärzte und Rettungsassistenten der DRF Luftrettung in Stuttgart im Mai 2014.

Ausschreibungskriterien für Forschungsarbeiten

Eingereicht werden können aktuelle Studien, klinische Untersuchungen bzw. innovative Versorgungsforschung mit Bezug zur luftgestützten Notfallmedizin aus dem deutschsprachigen Raum und der Europäischen Union. Voraussetzung für eine Bewerbung ist die Veröffentlichung (elektronisch oder Print) als vollwertige Originalarbeit in einer Fachzeitschrift innerhalb des letzten Jahres vor Einreichung (01.01. bis 31.12.2013).

- Anzeige -

Die Arbeiten können in den Sprachen Deutsch oder Englisch per E-Mail eingereicht werden. Ausschreibungsende ist am 28.02.2014 (E-Mail-Eingangsdatum). Kontakt/Informationen: Einreichungen per E-Mail an forschungspreis@drf-luftrettung.de.

Für Auskünfte zum Forschungspreis steht PD Dr. Erik Popp, Tel. 06221-5636370 zur Verfügung. Mehr Informationen zum Forschungspreis gibt es online bei der DRF-Luftrettung.