Dortmund Airport gratuliert zur bestandenen Ausbildung

Azubi Gratulation am Dortmund Airport; von links: Jana Lewin, Thomas Stegmann, Pia Middelmann, Ludger van Bebber, Lina Su, Henrik Märkl
Azubi Gratulation am Dortmund Airport; von links: Jana Lewin, Thomas Stegmann, Pia Middelmann, Ludger van Bebber, Lina Su, Henrik Märkl (Quelle: Dortmund Airport; Fotograf: Hans Jürgen Landes)
Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Der Dortmund Airport freut sich, drei ehemalige Auszubildende als neue Mitarbeitende begrüßen zu dürfen. Flughafengeschäftsführer Ludger van Bebber, Ausbildungskoordinatorin Jana Lewin und der Betriebsrat des Flughafens gratulierten den Servicekaufleuten im Luftverkehr zur bestandenen Abschlussprüfung.

„Wir freuen uns über die guten Leistungen unserer Auszubildenden und wünschen ihnen einen guten Start in ein vielseitiges und spannendes Berufsfeld“, so Flughafengeschäftsführer Ludger van Bebber. „Qualifiziertes Fachpersonal mit betriebsspezifischen Kenntnissen ist entscheidend für einen erfolgreichen und zukunftsfähigen Flughafenbetrieb. Wir sind sehr froh, auch in Pandemiezeiten junge Menschen zu Expertinnen und Experten rund um das Thema Fliegen ausbilden zu können.“ 

Einblicke hinter die Kulissen während der Ausbildung

Zweieinhalb Jahre lang haben Henrik Märkl, Lina Su und Pia Middelmann dazu hinter die Kulissen des Flughafens geblickt und zahlreiche Bereiche hautnah kennengelernt. Neben Stationen beim Check-in, Boarding und in der Verwaltung umfasste ihre Ausbildung unter anderem praktische Inhalte bei der Flugzeugabfertigung. 

„Die Ausbildung am Flughafen war sehr abwechslungsreich. Die Einblicke, die ich bekommen habe, sind äußerst komplex und zugleich sehr interessant gewesen. Wir wurden in jeder Abteilung sofort in die tägliche Arbeit mit eingebunden, um möglichst viel lernen zu können“, berichtet Henrik Märkl. „Ich bin schon seit meiner Kindheit davon fasziniert, mit dem Flugzeug zu verreisen. Mit der Ausbildung habe ich die Chance ergriffen, den Flughafen perfekt kennenzulernen und den optimalen Arbeitsbereich für mich zu finden.“

- Anzeige -

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung haben er und seine Kolleginnen ihre Ausbildung jetzt erfolgreich beendet und sind damit für zahlreiche Aufgabenfelder am Flughafen gewappnet. In Zukunft wird Lina Su die Ausweisstelle unterstützen. Pia Middelmann verstärkt die Passagierbetreuung und Henrik Märkl ist künftig im Bereich Facility Management tätig. 

„Wir können allen Absolventinnen und Absolventen eine berufliche Chance bieten“, freut sich Flughafen-Chef Ludger van Bebber. „Zurzeit laufen zudem bereits die Auswahlgespräche für die nächste Ausbildungsrunde und auch 2023 werden wir wieder ausbilden“, so der Flughafen-Chef.

Beruf „Servicekauffrau/mann im Luftverkehr“

Servicekaufleute im Luftverkehr arbeiten zum Beispiel für Flughafenbetriebe, Airlines und Reisebüros. Am Flughafen gehört etwa die Betreuung der Fluggäste zu ihren Aufgaben: Sie beraten, informieren und checken Passagiere ein. Ebenso können sie mit kaufmännischen Arbeiten wie der Qualitätskontrolle betraut werden.

Ausbildung am Dortmund Airport

Der Dortmunder Flughafen bildet bereits seit 2003 Servicekaufleute im Luftverkehr aus. Insgesamt konnten so schon rund 70 Auszubildende einen neuen Beruf erlernen. Ab August können sich volljährige Interessierte mit allgemeiner Hochschulreife oder Fachhochschulreife über die Webseite des Dortmunder Flughafens für einen Ausbildungsplatz für das kommende Jahr bewerben. Der Dortmund Airport hat unter https://www.dortmund-airport.de/ausbildung zudem weitere Informationen zur Lehrstelle veröffentlicht.