Airbus liefert 9.000. Flugzeug aus – A321 für VietJetAir

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Airbus hat in Hamburg die Auslieferung des 9.000. Flugzeug gefeiert. Das Flugzeug ist die erste Maschine vom Typ A321 für die vietnamesische VietJetAir und trifft dort bereits auf eine reine Flotte der Airbus A320-Familie

VietJetAir hob erstmals Ende 2011 ab und betreibt nun schon eine Flotte von 22 A320-Flugzeugen von Vietnam zu Zielen in Asien. Die Airline will weiter wachsen. Die nun übergebene A321 ist die erste aus einer Tranche von sieben Maschinen, und stammt aus einer Bestellung von bis zu 100 A320-Flugzeugen.

Seit dem ersten Airbus A300 im Jahr 1974 hat der Flugzeughersteller die modernste und umfassendste Produktlinie an Verkehrsflugzeugen auf den Markt gebracht, die Passagiermaschinen von 100 bis über 500 Sitze umfasst. Nach Stückzahlen dominieren die Flugzeuge der A320-Familie, mit der jüngsten Weiterentwicklung A320neo. Das Flaggschiff vieler Airlines stellt die A380 dar, ein zweistöckiges Flugzeug mit standardmäßig über 500 Sitzen. Die neueste Flugzeugfamilie ist der mittelgroße Großraumjet A350 XWB, der mit neuesten Technologien wie leichten Verbundwerkstoffen Gewicht und Treibstoff einspart und neue Langstrecken erschließt.

In den letzten zehn Jahren konnte Flugzeugbauer Airbus seine Auslieferungen auf über 600 Flugzeuge pro Jahr verdoppeln – und die Nachfrage steigt. Dabei hilft auch eine FAL (Final Assembly Line) in China, ein weiteres Werk in den USA ist in Bau. Die Auslieferung des 9.000. Flugzeuges kommt somit nicht einmal zwei Jahre nach dem Meilenstein von 8.000 ausgelieferten Flugzeugen im August 2013. Weitere 6.300 Flugzeuge hat Airbus derzeit an Auftragsbestand.

- Anzeige -

Fotos: (c) Airbus