Flughafen Hamburg im Sommer mit sechs neuen easyJet-Zielen

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Pünktlich zur Reise-Hauptsaison veröffentlicht Hamburg Airport den Sommerflugplan 2015. Er ist vom 29. März bis zum 24. Oktober gültig. Geschäftsreisende sowie Liebhaber von Städtereisen und Strandurlauben können aus etwa 120 unterschiedlichen Reisezielen wählen. Passagiere profitieren von vielfältigem Streckenangebot Hamburg Airport ist eine feste Größe in den Netzwerken der Airlines geworden. Viele Fluggesellschaften haben Hamburg in den vergangenen Jahren für sich entdeckt und bauen ihr Angebot deutlich aus. Dazu gehören insbesondere Fluggesellschaften wie easyJet, Germanwings oder Germania.

Seit der Basiseröffnung im März 2014 wächst easyJet am Hamburg Airport kontinuierlich. Zum Sommerflugplan nimmt die Airline mit Paris-Orly, Bologna, Pisa, Alicante, Heraklion (Kreta) und Thessaloniki sechs weitere Strecken auf. Damit hat easyJet innerhalb eines Jahres die Anzahl seiner Flugziele ab Hamburg von ursprünglich sechs auf nun auf 28 Verbindungen erhöht.

Die in der Vergangenheit hauptsächlich als Charter-Airline bekannte Fluggesellschaft Germania ändert die Strategie und bietet verstärkt Flüge unter eigenem Namen an. So ist Maschhad seit dem 25. Februar zum ersten Mal Teil des Hamburger Streckennetzes. Die zweitgrößte Stadt im Iran wird jeden Sonntag angeflogen. Mit Tel Aviv ist seit März 2015 eine der interessantesten Metropolen am östlichen Mittelmeer ins Streckennetz gekommen. Von Hamburg starten die grün-weißen Germania-Jets zweimal pro Woche nach Israel. Neu im Flugplan ist seit dem 25. März zudem Paphos auf Zypern. Der beliebte Ferienort im Südwesten der Insel wird im Jahr 2017 Europäische Kulturhauptstadt und ist einmal wöchentlich mit Germania erreichbar. Darüber hinaus nimmt die Berliner Airline ab 01. Juli die libanesische Hauptstadt Beirut einmal wöchentlich ins Streckennetz.

Die Route von der Hansestadt in die Trendmetropole am östlichen Mittelmeer wird immer mittwochs bedient. Auch die griechischen Inseln stehen im kommenden Sommer wieder hoch im Kurs. So ergänzt ab Mitte Juni beispielsweise das Ziel Santorin einmal pro Woche das Flugangebot.

- Anzeige -

Mit Beginn des Sommerflugplans wird zudem die spanische Fluggesellschaft Iberia wieder ab Hamburg starten und Passagiere viermal wöchentlich nach Madrid fliegen. Intersky hat Anfang März das Ziel Memmingen übernommen und fliegt diese Strecke einmal täglich montags bis freitags. Auch die belgische Fluggesellschaft VLM wird ab April drei neue Ziele ab Hamburg anbieten: Rotterdam (Niederlande), Antwerpen (Belgien) und Southampton (Großbritannien). Ab dem 13. April können Flugpassagiere werktäglich aus zwei Hamburg-Rotterdam-Verbindungen wählen. Die Linienflugverbindung Hamburg-Antwerpen (zweimal werktäglich) wird am 20. April aufgenommen. Ab dem 23. April haben Passagiere zwischen Montag und Freitag zusätzlich die Möglichkeit, nach einer kurzen Zwischenlandung in Antwerpen mit gleicher Flugnummer weiter nach Southampton (Großbritannien) zu fliegen. Die Reisezeit beträgt etwa 3,5 Stunden.

Zwei Jahre nach der Übernahme der ersten Strecken von der Muttergesellschaft Lufthansa gehört Germanwings in Hamburg zu den Airlines mit dem größten Angebot und den meisten Passagieren. Germanwings wird bei vielen bestehenden Zielen wie Budapest, Stockholm und Madrid die Kapazitäten durch den Einsatz von größerem Fluggerät erhöhen. Neu anbieten wird Germanwings ab Mai die Ziele Bari in Italien und Izmir in der Türkei. Insgesamt fliegt Germanwings dann ab Hamburg 52 Ziele an.

Neu am Hamburg Airport ist Air Lituanica. An drei Tagen in der Woche fliegt die litauische Airline von Hamburg nach Vilnius. Die Hauptstadt von Litauen wird immer dienstags, donnerstags und sonntags angeflogen.