Flughafen Düsseldorf startet optimistisch in 2013

Rund 500 Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Luftverkehrsbranche, Nachbarschaft und Medien kamen am Dienstagabend zum traditionellen Neujahrsempfang in der „Station Airport“ am Flughafen Düsseldorf. Unter dem Motto „Mit der Region verbunden. Mit der Welt vernetzt.“ hießen die beiden Flughafengeschäftsführer Christoph Blume und Thomas Schnalke die Gäste in der einmaligen Kulisse mit Ausblick auf die Start- und Landebahnen willkommen.

Auf der Gästeliste standen unter anderem: Dirk Elbers (OB von Düsseldorf), Gunther Adler (Staatssekretär im Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen), Carsten Spohr (Vorstandsmitglied Deutsche Lufthansa), Oliver Wagner (Geschäftsführer Germanwings), Air Berlin-Gründer Achim Hunold, der Präsident des Bundesverbands der deutschen Luftverkehrswirtschaft, Klaus-Peter Siegloch, Prof. Klaus-Dieter Scheurle (Vorsitzender der DFS-Geschäftsführung), ADAC-Präsident Peter Meyer, Messe Düsseldorf-Chef Werner Matthias Dornscheidt, Dr. Udo Siepmann (Hauptgeschäftsführer IHK Düsseldorf), Thomas Ellerbeck (Geschäftsführer Vodafone), Jose Maria Palencia (CEO World Duty Free Group) sowie Oliver Altherr (CEO Marché International).

Wachstum in schwierigem Umfeld – Ausblick positiv

Des Weiteren waren unter anderem die Düsseldorfer Bürgermeister Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann, Gudrun Hock und Friedrich G. Conzen, der Präsident von Fortuna Düsseldorf, Peter Frymuth, Josef Klüh (Klüh Service Management), Bürgermeister Harald Birkenkamp (Ratingen), Landrat Thomas Hendele (Kreis Mettmann) sowie weitere politische Repräsentanten der Region zu Gast.

Oberbürgermeister Dirk Elbers begrüßte die Anwesenden in seiner Funktion als Vorsitzender des Flughafen-Aufsichtsrates. „Der Flughafen Düsseldorf International genießt weltweit hohes Ansehen. Er ist Düsseldorfs Tor in die Welt. In der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt einsteigen, in Peking, Abu Dhabi, Chicago oder Los Angeles aussteigen. Das ist heute möglich und ein großer Vorteil für das internationale Drehkreuz Düsseldorf." So Elbers.

Staatssekretär Gunther Adler unterstrich in seinem Grußwort: „Der Flughafen Düsseldorf hat für Nordrhein-Westfalen als Wirtschafts- und Außenhandelsstandort eine herausragende Bedeutung. Mit dem Wachstum der Passagierzahlen auf nunmehr 20,8 Millionen Menschen sind spürbare Impulse am regionalen Arbeitsmarkt verbunden. Die Landesregierung weiß aber auch um die mit dem Luftverkehr verbundenen Lärmbelastungen. Sie hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, die wirtschaftlichen Belange mit dem Schutzbedürfnis der Flughafenanrainer in Einklang zu bringen."

Auch Christoph Blume, Sprecher der Flughafengeschäftsführung, blickte in seiner Begrüßungsrede auf das sehr erfolgreiche Jahr 2012 zurück: „Trotz zum Teil schwieriger Rahmenbedingungen konnte mit 20,8 Millionen Passagieren ein neuer Rekord erzielt werden. Dabei haben die Luftverkehrssteuer und der Kerosinpreis das Wachstum deutschlandweit begrenzt.“

Neu: American Airlines, Turkish Airlines, Emirates und Etihad

Blume führte weiter aus, dass es umso bedeutender sei, dass Düsseldorf seinen Marktanteil in NRW im vergangenen Jahr um zwei Prozentpunkte auf 58 Prozent erhöhen konnte und sowohl im Langstreckenverkehr wie auch bei den Umsteigern deutlich gewachsen sei. „Dies macht uns gemeinsam mit unseren Airlines für 2013 optimistisch.“

Für 2013 sah Blume den Flughafen bestens positioniert: „Wir gehen von einem weiteren Passagierwachstum in diesem Jahr aus. Die Entscheidung von American Airlines, ab dem 12. April 2013 Düsseldorf anzufliegen, ist ein deutliches Signal für das sehr große Marktpotenzial unserer Region. Aber auch Turkish Airlines, Emirates und Etihad sind wichtige Wachstumstreiber im Langstreckenverkehr. Vor allem aber sind wir zuversichtlich, dass die Umstrukturierung des Europaverkehrs bei der Lufthansa hin zu Germanwings neue Impulse für den Flughafen Düsseldorf bringt. Wir sind fest entschlossen, die sich am Markt bietenden Chancen, gemeinsam zu nutzen.“