AS365-Flugsimulator nun auch mit SAR-Missionen

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Der AS365 Dauphin Full-Flight Hubschrauber-Simulator am Trainingszentrum von Airbus Helicopters in Singapur wurde für hochrealistische Search and Rescue-Missionsszenarien zu Tag und bei Nacht aufgerüstet. Somit können diese herausfordernden Lebensrettungs-Einsätze von den Piloten künftig trainiert werden.

Dazu wurde von Airbus Helicopters Southeast Asia am Standort Seletar Aerospace Park ein CMA9000 Flugmanagementsystem in den bewegungsgesteuerten AS365-Flugsimulator integriert und der APM 2010 Vier-Achsen-Autopilot um einen SAR-Modus erweitert. Am AS365 Dauphin Full-Flight Simulator bei Airbus Helicopters Southeast Asia wurden seit Dienstbeginn im April 2012 bisher schon über 300 Piloten aus über 20 Ländern ausgebildet.

Es ist gerade diese Schnittstelle zwischen den beiden Avionik-Einheiten, die diese neuen SAR-Szenarien ermöglichen. So werden genaueres Navigieren für Suchmuster im Hovering, aber auch das Absetzen von Rettungbooten, Leuchtfeuer und Rauchzeichen im Flugsimulator darstellbar (im Titelbild: AS365 N2 Marine bei der Durchführung einer SAR-Mission.)

Das CMA9000 wird bereits von Rettungs- und Sicherheitsdiensten eingesetzt. APM 2010 ermöglicht als digitaler Duplex-Autopilot automatische Hover-Stabilität, entlastet somit den Piloten und erhöht die Situational Awareness.

- Anzeige -

Betreiber von Dauphin-Hubschraubern, besonders der zivilen Version AS365 N3/N3+ und der militärischen Panther AS565 MBe Variante, erfahren damit einen enormen Vorteil bei der Durchführung von Search and Rescue-Missionen, welche zu den anspruchsvollsten Einsätzen überhaupt gehören.

Der erste Kunde für die neuen Trainings ab März wird die Royal Thai Police sein. Die Gesetzeshüter haben eine AS365 N3+ Dauphin in SAR-Konfiguration, ausgestattet mit dem CMA9000 Flugmanagementsystem, einer elektrischen Winde, einem System zum Abseilen sowie einen Frachthaken und Suchscheinwerfer. Ein zweiter ähnlich ausgestatteter AS365 N3+ Hubschrauber wird der Royal Thai Police noch dieses Jahr übergeben werden.

Foto: Ref. EXPH-0036-53, © Copyright Anthony Pecchi