Eurofighter Typhoon: Verbessertes Abwehrsystem folgt

Eurofighter Typhoon: Verbessertes Abwehrsystem folgt
Eurofighter Typhoon: Verbessertes Abwehrsystem folgt

Der Eurofighter soll für die Zukunft besser ausgerüstet werden, um die Sicherheit auch bei neuen Szenarien zu gewährleisten. Dazu soll das DASS (Defensive Aids Sub System) für den Eurofighter Typhoon weiterentwickelt werden.

Das Konsortium um das Bordsystem DASS (Leonardo, Elettronica, Indra und Hensoldt), hat dazu auf der EuroDASS Future Capability Conference das Konzept “Praetorian Evolution” für ein neues DASS ins Leben gerufen. Dabei waren Militär- und Industrievertreter aus Großbritannien, Italien, Spanien und Deutschland. Das bestehende DASS rüstet den Eurofighter Typhoon mit Schutz gegen Infrarot- bzw. Wärme- und radargelenkte Flugkörper. Auch Tarnkappenfunktionen und Situationsbewusstsein werden über DASS realisiert. Doch in Zukunft sind auch so genannte Integrated Air Defence Systeme (IADS) auf dem Gefechtsfeld, die eine neue Art der Bedrohung darstellen.

Praetorian Evolution: Gefechtsfeld vernetzt sich

Praetorian Evolution stellt eine Roadmap für DASS beim Typhoon dar, welche auch für die nächsten Jahrzehnte einen Schutz gewährleistet. Der jetzt verkündete Start folgt der Eurofighter Typhoon Long Term Evolution (LTE)-Studie von Anfang des Jahres. DASS für die Eurofighter Typhoons müssen neue Qualitäten und vernetzte Fähigkeiten mitbringen, die Firmen von EuroDASS wollen zudem im Konzept Praetorian Evolution als volldigitale Architektur auch die Kosten- und Upgradefunktionen in Zukunft bewältigen können.