HondaJet startet Flugzeug-Produktion

Honda Aircraft Company hat bekannt gegeben, dass das Unternehmen die Produktion des mit Spannung erwarteten HondaJet, dem weltweit fortgeschrittlichsten LightJet, aufgenommen hat. Auf einer Pressekonferenz auf dem Kongress der National Business Aviation Association (NBAA) in Orlando, Florida, hob das Unternehmen auch wichtige Tests und Meilensteine hervor, mit denen HondaJet sich der Zertifizierung und Auslieferung erfolgreich annähert.

 

"Eine Montagelinie zur HondaJet-Produktion steht, die größeren Flugzeugkomponenten einschließlich des Rumpfes und der Flügel werden schon produziert, und wir haben mit der Montage der Maschinen für die ersten Kunden begonnen", sagte Honda Aircraft Präsident und CEO Michimasa Fujino. "Der Produktionsstart ist bis heute der wichtigste Meilenstein im HondaJet-Programm, was mit der Type Certification der Federal Aviation Administration und der ersten Auslieferung an die Kunden noch an Bedeutung gewinnen wird."

Produktion der Jets läuft an – Tablet am Montageband

Honda Aircraft hat damit die Produktion des HondaJet begonnen und macht weiter Fortschritte hin zur Auslieferung des ersten Flugzeuges an den Kunden. Die Produktionsanlagen von Honda Aircraft sollen hochwertige Produkte liefern, dazu hat Honda Aircraft Lean-Maßnahmen geschaffen, um die einzelnen Schritte im Herstellungsprozess zu standardisieren und Fehler zu eliminieren. Das Unternehmen hat eigene Werkzeuge zu Verbesserung der Produktion entwickelt und implementiert, speziell mit Blick auf die Arbeitsschritte am Montageband. Die Arbeitsschritte werden dazu auf einem Tablet angezeigt, das den Technikern eine übersichtliche grafische Oberfläche bietet und speziell auf die einzelnen Aufgaben abgestimmt ist.

Das Gerät reduziert den Bedarf an gedruckten Materialien und gewährleistet das real-time Änderungs-Management am Boden. Die Produktionsstätte beinhaltet auch ein innovatives on-site-Farbmischsystem, um eine optimale Lackierung bei gleichzeitiger Reduzierung der Farbdicke zu erzielen. Dieses fortschrittliche System erlaubt es, per Knopfdruck unter Aufrechterhaltung der Farbreinheit mehrere Flugzeuge gleichzeitig mit einer einzigen Charge von Lack zu beschichten. Das System wärmt die Farbe auch vor, was zu einer verbesserten Farbästhetik führt. Honda Aircraft hat auch das Automatic Guided Cart (AGC) eingeführt. Das AGC ist mit einem mobilen Roboter vergleichbar und wurde entwickelt, um die Flugzeugteile zu den besonderen Montagebereichen im Werk zu bringen. Der AGC wird für eine sichere on-demand-Lieferung sowie einen koordinierten Teilefluss für die Techniker in der Produktion sorgen.

Meilensteine in der Testphase erreicht

Im vergangenen Jahr hat Honda Aircraft verschiedene Flug-, System- und Konstruktionstests durchgeführt, darunter Crashtests für die Piloten, Störklappentests, maximale Belastungstests, EASA Vogelschlagtests, Vereisungtests im Windkanal, Tests für die Nachtbeleuchtung etc. Das Unternehmen hat kürzlich auch den ersten von mehreren Ferntests des HondaJet durchgeführt um die Tauglichkeit des Flugzeugs bei extremen Temperaturen zu validieren. Heißwetter-Flugtests wurden in Yuma, Arizona, durchgeführt und umfassten dabei kritische Szenarien sowohl für das Flugzeug selbst, als auch die nachgeschaltete Infrastruktur. Dabei wurde unter anderem geprüft:

  • Kraftstoff-Wärme-Tests: Der Betrieb der Treibstoffversorgung wurde erfolgreich durchgeführt und es wurde gezeigt, dass das HondaJet Kraftstoffsystem imstande ist auch bei erhöhten Temperaturen Kraftstoff an das Triebwerk zu liefern.
  • Validierung der Rumpf-Struktur unter Temperatureinflüssen: Beim statischen Wärmeverzugstest wird der Einfluss gemessen, den die Umgebung, z.B. die Lufttemperatur und Sonneneinstrahlung, auf den Flugzeugrumpf und das Innere der Maschine hat. Der HondaJet führte ein simuliertes Rollmanöver samt Start durch, bei dem ein Temperaturprofil der Außenfläche des Flugzeugs erfasst wurde.
  • Triebwerks- und Kraftwerks-Kühlung: Maschinen und Elektrik wurden erfolgreich unter kritischer Last und Umgebungstemperaturen getestet.

Um diese Tests am HondaJet an entfernten Standorten durchzuführen, wurde im Oktober ein 12m-LKW als Telemetrie-Fahrzeug in Dienst gestellt. Der LKW wurde entwickelt, um die Telemetrie-Kapazitäten von Honda Aircraft am Hauptsitz in Greensboro, North Carolina, zu verdopplen. Er ist ein vollständig in sich geschlossenes Telemetrie-System, das die Daten während der Flüge erfasst. Der LKW beherbergt sechs Arbeitsplätze zur Echtzeitanalyse der Daten innerhalb eines Radius’ von 200 nautischen Meilen (370 km) vom Flugzeug und ermöglicht den ganzjährigen Betrieb an verschiedensten Einsatzorten.

Erweiterte Flotte an Testflugzeugen

Der fünfte FAA-konforme HondaJet hat vor kurzem die Prüfung zum Start der elektrischen Systeme absolviert. Damit ist dieses Flugzeug im Zeitplan, um für die Freigabe für den Testflug Anfang nächsten Jahres zu erhalten. Das Flugzeug, das sich jetzt in der Endmontage befindet, wird der erste HondaJet sein, der auch eine vollständige Innenausstattung erhält.

Ein weiteres Testflugzeug, dann das sechste FAA-konforme Flugzeug, wird die Testflotte ebenfalls im nächsten Jahr erweitern. Das Honda Aircraft Testprogramm umfasst derzeit vier FAA-konforme HondaJets, davon drei Testflugzeuge im aktiven Flugbetrieb und ein Testflugzeug am Boden, das ausschließlich strukturellen Tests diente und kürzlich, nach der erfolgreichen Durchführung maximaler Belastungstests, stillgelegt wurde.

Aufbau von MRO-Zentren für Produkt-Support und Kundenservice

Für den Sekundärmarkt seiner Flugzeuge hat das Unternehmen Honda Aircraft kürzlich den ersten Spatenstich für ein neues, 8.000 Quadratmeter großes Wartungs- und Reparatur-Werk (Maintenance, Repair and Overhaul, MRO) vollbracht. Das MRO beinhaltet ein 24/7 Support-Center und kann gleichzeitig bis zu 12 HondaJets aufnehmen. Die Anlage, für die der Bezug in der zweiten Hälfte 2013 geplant ist, ergänzt das bestehende HondaJet Vertriebsnetz mit dem gleichen Serviceangebot an allen Standorten. Mit dieser Erweiterung wächst das Unternehmen insgesamt auf eine Geländefläche von 600.000 Quadratmetern. In dem Bemühen die Effizienz zu steigern, verschreibt sich Honda Aircraft in allen Bereichen der Integration modernster IT-Systeme. So wird für die Kundenbetreuung ein umfassendes Software-Paket speziell für den Produkt-Support in der Luftfahrt entwickelt, der das Inventar, Serviceleistungen und andere wichtige Recourcen von Honda Aircraft integriert.

Der Honda Aircraft Kundenservice und das Component Control in San Diego, Kalifornien, arbeiten gemeinsam an der Konfiguration und der Testung von Quantum Control, das zusammen mit der Eröffnung der MRO-Anlage im nächsten Jahr startklar sein wird. Während sich die HondaJets der Inbetriebnahme nähern, hat Honda Aircraft ein Abkommen mit FlightSafety® International, der weltweit führenden Organisation für Flugtraining abgeschlossen, um den Piloten das Training zu erleichtern. Es wird bereits ein Simulator gebaut, der in der Simulatoren-Abteilung am Campus des Honda Aircraft Hauptsitzes in Greensboro, North Carolina, errichtet werden wird.

Auszeichnung für bahnbrechendes Flugzeug-Design

Im September zeichnete das American Institute of Aeronautics and Astronautics (AIAA), Honda Aircraft Company President und CEO Michimasa Fujino mit seiner begehrten Auszeichnung für Flugzeugdesign aus. Fujino wurde von der AIAA für die bahnbrechende Triebwerksanordnung über den Flügeln (Over-The-Wing Engine Mount, OTWEM) gewürdigt, welche den Strömungswiderstand verringert und die kritische Machzahl erhöht. Die HondaJet OTWEM Anordnung vergrößert auch das Volumen in der Flugzeugkabine, erhöht die Kraftstoffeffizienz im Flug und verringert das Lärmaufkommen sowohl im Innenraum als auch im Außenbereich.

Weitere bedeutende Innovationen der HondaJets sind die Flügel und die Rumpf-Nase mit natürlich-laminarer Strömung (Natural Laminar Flow, NLF), sowie ein Rumpf aus Verbundwerkstoffen aus Kunsstoffen und Keramik-gebundenen Kohlefasern. Diese Innovationen machen den HondaJet zum schnellsten, geräumigsten und sparsamsten Jet seiner Klasse. "Honda ist für seinen methodischen Ansatz im Ingenieursbereich und den Prozessen bekannt", sagte Fujino. "Zu diesem Zweck bleibt es unser Anspruch, das bestmögliche Produkt zu liefern, das der Luftfahrt insgesamt einen neuen Wert bringend wird. Wir haben uns mit dem HondaJet Programm die nötige Zeit und Mühen aufgebracht, um dies erfolgreich auszuführen und bieten nun unseren Kunden das vortrefflichste Produkt mit der bestmöglichen Ownership Experience an."

Business Jets mit over-the-wing engine-Mount-Konfiguration

HondaJet ist der modernste light Business Jet, mit Best-in-Class-Vorteilen bei Leistung, Komfort, Qualität und Effizienz. Der HondaJet ist der schnellste, höchst fliegende, ruhigste und sparsamste seiner Klasse. Der HondaJet vereinigt viele technologischen Innovationen im Luftfahrt-Design, einschließlich der einzigartigen over-the-wing engine-Mount-Konfiguration, die durch Reduzierung des Luftwiderstands zu dramatischen Verbesserungen bei Leistung und Kraftstoffeffizienz führt.

Dieses Zellendesign reduziert Kabinengeräusche wie auch den am Boden messbaren Lärm über Kopf und ermöglicht zudem eine geräumigere Kabine und mehr Ladevolumen. Der HondaJet wird von zwei sehr sparsamen GE Honda HF120 Turbofan Triebwerken angetrieben und ist mit dem modernsten Glascockpit aller leichten Business Jets ausgestattet, dem von Honda entworfenen Garmin® G3000 Vollglas-Avionik-System der nächsten Generation, und einem in seiner Klasse führenden Layout von drei 14-Zoll Querformat-Displays und Dual-Touch-Screen Steuereinheiten. Der HondaJet ist Hondas erstes kommerzielles Flugzeug.

Von Honda zur Honda Aircraft Company

Die Honda Aircraft Company, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der American Honda Motor Company, Inc., wurde 2006 gegründet, kann aber auf ein Erbe von mehr als 20 Jahren Forschung und Entwicklung in der Luftfahrt verweisen. Am Campus des weltweiten Hauptsitzes von Honda Aircraft in North Carolina, als Wiege der Luftfahrt, arbeiten die Mitarbeiter des Unternehmens auf mehr als 45.000 Quadratmetern in state-of-the-art Gebäuden für R & D, Produktion und der Hauptverwaltung. Sie entwickeln, produzieren und vermarkten den HondaJet mit den HondaJet-Händlern. Im Geiste des Soichiro Honda, der einst Honda Motors gründete, hat Honda Aircraft den lange währenden Traum Hondas erfüllt, die menschliche Mobilität vom Boden auch in den Himmel zu bringen.