Flughafen Magdeburg/ Cochstedt zu Wirtschaftszahlen

Nach Berichten mit für die FMC Flughafengesellschaft Magdeburg/ Cochstedt mbH nicht nachvollziehbaren Wertungen stellt die FMC das wirtschaftliche Ergebnis, welches aus dem Jahresabschluss 2011 hervorgeht, als keinesfalls überraschend oder ungeplant dar und nennt einige Eckdaten zu den Wirtschaftszahlen 2011.

Mit dem Kauf des Flughafengeländes im Jahr 2010 ist der Investor, die Dänische Airport Development A/S, bewusst Verpflichtungen zu weiteren Investitionen eingegangen. Mit dem Kauf vom Land Sachsen-Anhalt wurde jedoch kein betriebsfähiger Flughafen erworben. Somit mussten allein 2010 und 2011 mehr als 3 Millionen Euro in die Infrastruktur investiert werden, um den Flughafen betriebsbereit am Markt platzieren zu können.

Weitere Millionen-Investitionen geplant

Es musste unter anderem in technische Ausrüstung, Parkplätze, Terminal oder Sicherheitstechnik investiert werden. Auch für die kommenden beiden Geschäftsjahre sind weitere Investitionen im siebenstelligen Bereich insbesondere im Geschäftsfeld Cargo & Logistik geplant. Die FMC strebt erstmals für das Jahr 2016 die wirtschaftliche Tragfähigkeit des Flughafenbetriebes an.

Für eine seriöse und unabhängige Betrachtung der Jahresabschlüsse ist es aus Sicht des FMC unabdingbar, die gleichzeitig getätigten Investitionen am Flughafen zu beurteilen und zu berücksichtigen. Da der Geschäftsbetrieb am Flughafen erst im März 2011 aufgenommen wurde, ist es auch fraglich, die Zahlen aus 2011 mit denen aus dem Jahr 2010 zu vergleichen.

Mit den bisher am Airport Magdeburg/ Cochstedt international getätigten und noch zu tätigenden Investitionen erfüllen die FMC und die Airport Development A/S somit voll umfänglich die Investitionsverpflichtungen, die mit dem Land Sachsen-Anhalt im Kaufvertrag aus dem Jahr 2010 vereinbart wurden.