M2M und IOT: OHB gründet Firma in Bregens

Der Hochtechnologiekonzern OHB SE erweitert mit Gründung seiner Tochterfirma M2M Europe Network & Solutions ‎GmbH mit Sitz im österreichischen Bregenz seine Positionierung im Bereich der Anwendungen ‎und Dienstleistungen. Das neue Unternehmen ist auf den Sektor Satellitenkommunikation und ‎hier speziell auf die zukunftsträchtigen Felder M2M (Maschine-Maschine-Kommunikation) und ‎IOT (Internet of Things, das Internet der Dinge) ausgerichtet. ‎ M2M Europe Network & Solutions GmbH kann auf die Erfahrungen der OHB SE zurückgreifen, ‎die Beteiligungen an Orbcomm Inc. (Orbcomm Deutschland und Orbcomm Europe) sowie an ‎der OHB Logistics Solutions GmbH hält.

Marco Fuchs, CEO der OHB SE, erläutert: “OHB wird sich in Zukunft stärker als bisher im Bereich der Anwendungen und Dienstleistungen engagieren. Durch das bestehende Orbcomm-‎Produktportfolio befinden wir uns hierfür in einer sehr guten Ausgangslage.” ‎

Das Unternehmen M2M Europe wird die Geschäfte ‎von Orbcomm Deutschland und Europe integrieren und sowohl bestehende Orbcomm Produkte ‎als auch neue, selbst entwickelte Produkte und Dienstleistungen auf dem europäischen Markt ‎anbieten. Diese beinhalten zum Beispiel die Verfolgung und Überwachung von LKWs und ihren ‎Ladungen sowie die Überwachung stationärer Maschinen ohne Festnetz-Internetanschluss.‎

Jochen Harms, Geschäftsführer des neu gegründeten Unternehmens, unterstreicht: “Das M2M-‎Geschäft ist weltweit einer der am stärksten wachsenden Märkte im ICT-Bereich (Informations- ‎und Kommunikationstechnik). Wir sind in Österreich nicht zuletzt dank der Unterstützung durch ‎die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG gut aufgestellt, um ein ‎wachstumsstarkes Unternehmen aufbauen zu können”.‎