Landsat-Satellit mit Adapter von RUAG ins All

Eine Atlas-V-Rakete von United Launch Alliance hat den NASA-Satelliten LDCM (Landsat Data Continuity Mission) erfolgreich ins All geschossen. Der Satellit wurde mit Hilfe eines 66-Zoll-Nutzlastadapers im Orbit ausgesetzt. Die Atlas-Rakete war auch mit einem ISA-400 Interstage Adapter ausgestattet, beides kam von RUAG Space.

An Bord des Satelliten, den die NASA in Zusammenarbeit mit der US-Regierung entwickelt hat, befinden sich X-Band Helixantennen von RUAG Space. Die Landsat Data Continuity Mission ist der achte Satellit der Landsat-Serie. Er soll entscheidend zur Umweltforschung beitragen, indem er aus der Erdumblaufbahn wichtige Ressourcen wie Anbauflächen, Wasser und Wälder überwacht.

Insgesamt sind im Jahr 2012 13 Trägerraketen mit Nutzlastverkleidungen oder Interstage-Adaptern von RUAG Space ins All gestartet, darunter sieben Ariane-5, fünf Atlas V und eine Vega. Den Schlusspunkt bildete am 20. Dezember der Start einer Ariane 5 von Kourou, Französisch Guyana VA 211, mit den Satelliten Skynet 5D und Mexsat Bicentenario.

Neben Satelliten-Teilen wie Antennen, Spectrometern und Adaptern kommen beispielsweise auch Teile für den ATV-Antrieb oder die Steuercomputer der Ariane-Raketen von RUAG Space.