Galileo FOC-Satelliten vor dem Start: Betankung und fit-Check in Kourou

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Die ersten beiden Galileo FOC-Satelliten sind am Mittwoch, 07. Mai 2014, sicher in ihrem Reinraum in Kourou angekommen. Das meldete der für die Galileo Startkampagne verantwortliche OHB-Manager Alain Pajonk. Der im September 2013 etablierte Zeitplan konnte eingehalten werden.

Die beiden Galileo FOC-Satelliten mit den Namen "Doresa" und "Milena" sind am Mittwoch, 07. Mai 2014 um 02:00 Uhr Ortszeit auf dem internationalen Flughafen Félix Éboué in Französisch-Guayana gelandet. Sie verbrachten den Tag zum Akklimatisieren im sog. Airlock, bevor sie ihr neues Zuhause, den Reinraum S1A, beziehen durften.

Nach dem erfolgreichen Flight Readiness Review (FRR) für beide Galileo FOC-Satelliten in der vergangenen Woche, konnten sie ihre Reise in das französische Übersee-Département antreten. "Dank der guten Kooperation zwischen den beteiligten Industrieteams und den Experten der Europäischen Raumfahrtagentur ESA, als unser Auftraggeber, konnte OHB das FRR erfolgreich bestehen", sagt OHB Direktor für Navigation Wolfgang Paetsch, der die Startvorbereitungen in Kourou persönlich unterstützt.

Startvorbereitungs-Programm der Satelliten läuft

Mit der Ankunft der beiden ersten Galileo FOC-Satelliten in Kourou wurde ein weiterer wichtiger Meilenstein erreicht. Dank der großen Leistung des Galileo-Teams geht es nun mit Spannung dem Start entgegen. Die beiden Navigationssatelliten werden nun auf ihren Start vorbereitet, dazu stehen auf dem Programm ein mechanischer fit-Check, die finale Überprüfung der Flugparameter und die Betankung. Dass die Galileo-Positionierung funktioniert, hat das System bereits bei Tests mit den ersten Satelliten unter Beweis gestellt.

- Anzeige -

Der dritte Galileo FOC-Satellit "Adam" wird derzeit bei den European Test Services (ETS) im niederländischen Noordwijk unter Weltraumbedingungen auf Herz und Nieren getestet. Der vierte Galileo FOC-Satellit "Anastasia" wird bei OHB in Bremen den finalen Tests unterzogen, bevor er die Reise ins Testzentrum der ESTEC nach Noordwijk antritt.

22 FOC-Satelliten von OHB – Namen aus Malwettbewerb

Abgesehen von diesen vier Satelliten wird in den Reinräumen von OHB parallel an weiteren zehn Satelliten gearbeitet. OHB System ist verantwortlicher industrieller Hauptauftragnehmer für die insgesamt 22 Galileo FOC-Satelliten. Die Galileo-Satelliten wurden nach den Vornamen von Kindern benannt, die im Jahr 2011 einen von der Europäischen Kommission ausgeschriebenen Malwettbewerb gewonnen hatten.

Die FOC- (Full Operational Capability) Phase des Galileo-Programms wird von der Europäischen Union finanziert und durchgeführt. Die Europäische Kommission und die ESA haben eine Vereinbarung unterzeichnet, nach der die ESA als Entwicklungs- und Beschaffungsagentur im Auftrag der Kommission handelt.