Boeing 737-800 von SunExpress neu in Nürnberg stationiert

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Das Gemeinschaftsunternehmen von Lufthansa und Turkish Airlines stationiert im Sommer 2014 erstmals ein Flugzeug am Airport Nürnberg und startet bis zu zwanzigmal pro Woche in den sonnigen Süden: Der Erstflug der Boeing 737-800 ging Donnerstag, den 08. Mai 2014, von Nürnberg nach Heraklion auf Kreta.

Auf dem Bild werden Flugkapitän Roger Zimmermann und seine Crew von Flughafen-Marketingleiter Jürgen Kohstall (2.v.l.) am Airport Nürnberg begrüßt. Die Kissen stehen als Symbol für den sogenannten "Overnight-Stop", da die Boeing 737 ist nachts in Nürnberg bleibt.

Neben der griechischen Insel sind acht weitere Ziele in der Türkei, auf den Kanaren und am Roten Meer im Direktflug mit SunExpress zu erreichen, unter anderem sind die türkischen Linienflugziele Ankara und Adana neu im Plan. Tickets werden größtenteils über verschiedene Reiseveranstalter vermarktet, sind teilweise aber auch als Nur-Flug Einzelplätze buchbar.

Boeing 737-800 beim Over-Night-Stop in Nürnberg gewartet

SunExpress ist eine der größten Fluglinien zwischen Deutschland und der Türkei. Die Airline baut mit der Stationierung des Flugzeuges in Nürnberg seine Präsenz am Airport deutlich aus. In Ruhephasen, wie im täglichen Over-Night-Stop, ist die Boeing 737-800 in Nürnberg geparkt und wird hier technisch gewartet.

- Anzeige -

Der Erstflug des neu stationierten SunExpress Flugzeuges läutet den Sommer am Airport Nürnberg ein: Reisende kommen im Sommerflugplan von Nürnberg zu mehr als 50 Nonstop-Zielen. Das touristische Angebot wurde um fünf Destinationen erweitert. Daneben haben Reiseveranstalter und Fluggesellschaften ihre Kapazitäten für Urlauber erhöht. Die Airlines nutzen damit das große Potential in der Metropolregion und die Reiselust der Franken.