Ziele und Airlines: Neue am Flughafen Frankfurt

Geschätzte Lesedauer: 3 Minuten

In diesem Sommerflugplan starten am Flughafen Frankfurt insgesamt 96 Airlines zu 299 Zielen in 97 Ländern der Welt. Das sollen sogar weltweit die meisten Nonstop-Flüge sein. Die 139 Interkontinental-Verbindungen heben indes Frankfurts ausgezeichnete Stellung als internationales Luftverkehrsdrehkreuz hervor.

Die geplanten Flugbewegungen liegen mit 4.805 Starts pro Woche leicht über dem Vorjahres-Niveau, was einem Wachstum von zwei Prozent entspricht. Aus diesen Take-offs ergibt sich ein Angebot von 835.000 Sitzplätzen pro Woche (plus zwei Prozent), wovon 295.000 Plätze (plus 1,3 Prozent) auf Interkontinental-Flüge entfallen.

Die Lufthansa startet mit erhöhten Flugfrequenzen und neuen Zielen in den Sommer. So wird die Route Frankfurt – Kapstadt (Südafrika) jetzt ganzjährig bedient. Neben Condor wird nun Lufthansa die Stadt am Tafelberg dreimal pro Woche ganzjährig anfliegen. Gänzlich neu im Programm des Frankfurter Flughafens ist der spanische Wallfahrtsort Santiago de Compostela. Die Destination wird von der Lufthansa dreimal wöchentlich im Sommer 2017 bedient. Wiederaufgenommen wird an sechs Wochentagen die Strecke nach Paderborn.

Zudem wird wieder einmal pro Woche Shannon (Irland) angesteuert und erneut das französische Bordeaux angeflogen (ab April zweimal wöchentlich). Lufthansa wird nunmehr ganzjährig einmal pro Woche einen Flug nach Funchal auf der Blumeninsel Madeira (Portugal) anbieten. Das Ziel Pula (Kroatien) wird durch Lufthansa um zwei Flüge pro Woche erweitert. Bisher fliegt Croatia Airlines zweimal in der Woche die kroatische Stadt an. Die deutsche Küstenstadt Heringsdorf auf Usedom wird ab Mitte April einmal wöchentlich angeflogen.

- Anzeige -

Auch Condor wird ab dem Sommerflugplan 2017 neue attraktive Destinationen zum Flugportfolio des Flughafen Frankfurts beitragen, aber auch bekannte Routen wiederbeleben. Zu den neuen Zielen zählen die US-amerikanischen Städte San Diego (bis zu dreimal wöchentlich) und die Hauptstadt des Jazz, New Orleans (zweimal wöchentlich). Beide Strecken werden von Anfang Mai bis Anfang Oktober bedient. Die zuletzt im Jahr 2004 bediente Route nach Pittsburgh (USA) wird von Condor wiederbelebt und soll von Ende Juni bis Anfang September zweimal wöchentlich von Frankfurt aus angeflogen werden. Ein neues Ziel für den Frankfurter Flughafen ist Bari, das von Anfang Juli bis Mitte Oktober zweimal in der Woche angeflogen wird. Condor erweitert mit Rimini, Neapel, Olbia, Catania, Cagliari sowie Lamezia Terme und Palermo sein Streckennetz nach Italien. In Griechenland werden die Ziele Saloniki und Samos mit der Airline erreicht. Außerdem bedient Condor Larnaca und Paphos in Zypern und die bulgarischen Ferienziele Burgas und Varna. In Kroatien werden die Städte Dubrovnik und Split im Sommer 2017 angeflogen.

Zudem konnten auch neue Fluggesellschaften für den Frankfurter Flughafen gewonnen werden. Ab dem 28. März fliegt die irische Fluggesellschaft Ryanair erstmals ab Frankfurt vier europäische Ziele an – jeweils einmal täglich nach Alicante, Málaga und Palma de Mallorca in Spanien sowie Faro in Portugal. Darüber hinaus plant Ryanair ab September bereits weitere 17 der 20 erst für den Winter 2017/18 geplanten Routen vorzuziehen: Athen, Catania, Glasgow, Las Palmas (Gran Canaria), Krakau, Arrecife (Lanzarote), London-Stansted, Madrid, Mailand-Bergamo, Manchester, Pisa, Porto, Sevilla, Teneriffa, Toulouse, Valencia und Venedig-Treviso.

Des Weiteren fliegt die Low-Cost-Airline Wizzair ab dem 22. Mai einmal täglich in die bulgarische Hauptstadt Sofia. Auch Sundair (Deutschland), die neu an den Frankfurter Flughafen kommt, plant ab Juli zahlreiche Ziele im Mittelmeerraum anzufliegen.

Air Canada wird Vancouver an Kanadas Westküste von Anfang Juni bis Mitte Oktober zusätzlich zu dem täglichen Lufthansa-Flug ebenfalls täglich anfliegen. Auch Air France wird zusätzlich zu Lufthansa von Juli bis September dreimal die Woche das französische Bordeaux ansteuern. Eine Aufstockung am Frankfurter Flughafen hingegen sieht die Airline Royal Jordanian vor, die das Flugangebot nach Amman (Jordanien) von fünfmal wöchentlich auf einmal täglich ausweitet.

Mit neuen Flugzeugtypen starten künftig die Fluggesellschaften Asiana (Airbus A380 nach Seoul/Korea) sowie Oman Air (Boeing 787 nach Muscat/Oman) ab Frankfurt.

In der aktuellen Flugplanperiode haben Air Malta mit ihrer Destination Malta und Vueling mit ihrem Flugangebot nach Barcelona (Spanien) den Betrieb ab Frankfurt eingestellt.