Fraport AG: 100.000 Euro für Lorenzpark der Eugen-Kaiser-Schule Hanau

Anlässlich des ersten Spatenstichs zur Errichtung eines Übungsgartens im Lorenzpark Hanau hat die Fraport AG der Eugen-Kaiser-Schule gestern eine Spende in Höhe von 100.000 Euro überreicht. Der rund 6.000 Quadratmeter große Park im Hanauer Stadtteil Nordwest gehört seit 2011 zum Gelände der Beruflichen Schule, die als „grünes Kompetenzzentrum“ unter anderem Nachwuchskräfte in den Fachrichtungen Garten- und Landschaftsbau, Friedhofsgartenbau und Zierpflanzenbau ausbildet.

Mit den Fördermitteln aus dem Fraport-Umweltfonds entsteht künftig eine Lernlandschaft, die neben der praktischen Ausbildung der Garten- und Landschaftsbauer auch benachbarten Einrichtungen wie beispielsweise Kindertagesstätten oder Grundschulen als „grünes Klassenzimmer“ für umweltbezogene Unterrichtsprojekte dienen soll.

Naherholungsgebiet mit Umweltpädagogik

Die Gestaltung des Parks ist das Ergebnis eines Planungswettbewerbs in Kooperation mit der Hochschule Rhein-Main. Weitere Elemente wie ein „Muster-Demenz-Garten“ in Zusammenarbeit mit dem angrenzenden Wohnstift, eine Gartenschach-Anlage, ein Bewegungsparcours, ein botanischer Lehrpfad und eine Schulimkerei machen den Lorenzpark zukünftig zu einem attraktiven öffentlichen Naherholungsgebiet mit umweltpädagogischem Schwerpunkt.

„Fraport misst als einer der großen Arbeitgeber und Ausbildungsbetriebe in der Region der beruflichen Qualifikation von Nachwuchskräften einen besonderen Stellenwert bei. Die Eugen-Kaiser-Schule leistet hier mit dem Lorenzpark und ihrer nachhaltigen und kooperativen Ausbildungskonzeption einen außergewöhnlichen Beitrag zur Zukunft unserer Region, den wir gerne mit dieser Spende unterstützen“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Fraport AG, Dr. Stefan Schulte.

Mit den Fördergeldern aus dem Umweltfonds unterstützt der Flughafenbetreiber den Regionalpark Rhein-Main, Forschungsprojekte und umweltpädagogische Maßnahmen sowie Natur- und Umweltschutzprogramme in der Region. Seit 1997 wurden über 750 Einzelmaßnahmen mit einer Gesamtsumme von rund 32 Millionen Euro bezuschusst. Erst im Dezember 2012 stockte Fraport den Umweltfond für die kommenden vier Jahre um weitere sechs Millionen Euro auf.