Diamond DA42-VI: EASA-Zulassung für Garmin GWX 68 und GSR 56

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Die DA42-VI, die bereits für Schlechtwetterflug zugelassen ist, ist nun mit dem voll integrierten und von der EASA (European Aviation Safety Agency) zugelassenen Wetterradar GWX 68 von Garmin erhältlich.

Diamond Aircraft hat eine neue Produktionsmethode entwickelt, die es erlaubt das Wetterradar in die Nase des Flugzeugs zu implementieren, ohne dass die Flugzeugform beeinträchtigt wird. Außerdem schützt diese spezielle Nase das Radar und die Flugzeugavionik vor störenden Einflüssen.

Das GWX 68 erfasst kritische Wetterveränderungen, wie Gewitterwolkenbildung und stellt diese am Multifunktionsdisplay (MFD) des Garmin G1000 im Cockpit dar. Dies ist eine der genauesten Methoden, die es dem Piloten ermöglicht, Schlechtwetter zu umgehen. Es ist daher auch standardmäßig in allen großen Verkehrsflugzeugen installiert.

Mit dem neuen Wetterradar hat das Unternehmen nun auf die Wünsche von Kunden reagiert, und die Sicherheit für Piloten und Passagiere auf Diamond Aircraft Flugzeugen noch weiter erhöht.

- Anzeige -

Über das GSR 56 können beispielsweise solche Wetterinformationen über das Iridium-Satellitensystem empfangen werden, aber auch Datenaustausch für Text- und Sprachkommunikation ist möglich.