Logistik-Center am Airport Magdeburg/Cochstedt eröffnet

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

50 geladene Gäste aus Wirtschaft, Politik und Medien kamen gestern zur Eröffnung des ersten Cargo- und Logistik-Centers am Airport Magdeburg/Cochstedt international. "Mit solch einem großen Zuspruch haben wir nicht gerechnet", freute sich Investor und Geschäftsführer Peter Sølbeck und begrüßte 13:00 Uhr mit dem zweiten Geschäftsführer Uwe Hädicke jeden einzelnen Gast mit Händedruck.

Innerhalb der darauffolgenden zwei Stunden erfuhren die Gäste alle interessanten Details zum Logistik-Komplex sowie zu den Zukunftsplänen des Flughafens. Auf eine kurze Begrüßungsrede von Uwe Hädicke (Geschäftsführer CSO), in der er auf die ersten Kontakte und Kooperationspartner hinwies, die von dem Flughafen als EU-reglementierter Beauftragter und bekannter Versender mit 24h-Betriebsgenehmigung profitieren werden, folgten Grußworte von Sachsen Anhalts Wissenschafts- und Wirtschaftsminister Hartmut Möllring und Staatssekretär Dr. Klaus Klang (Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr Sachsen-Anhalt), die sowohl wirtschaftliche als auch verkehrsbezogene Aussagen tätigten.

Dänischer Invester mit langem Atem

"Mit der Airport Development A/S haben wir einen verlässlichen Käufer und Investor für den Airport Magdeburg/Cochstedt gefunden. Die dänischen Eigentümer haben bewiesen, dass sie den Flughafen nachhaltig entwickeln wollen und dafür auch den notwendigen langen Atem haben. Den Ausbau des Frachtgeschäfts als zweites wirtschaftliches Standbein des Airports kann ich nur begrüßen. Dies gilt umso mehr, als alle Investitionen ohne Landesförderung umgesetzt worden sind.", betonte Minister Möllring.

Im Anschluss an die Grußworte referierten Univ.-Prof. Dr.-Ing. Hartmut Zadek (Institut für Logistik und Materialflusstechnik, ILM) über die weltweiten Logistik-Möglichkeiten des Airport Magdeburg/Cochstedt international sowie Steve Riedel (German American Chamber of Commerce, GACC), der über die Deutsch-Amerikanischen Vernetzung informierte.

- Anzeige -

Neue Screening- und Sniffer-Technik

Während der nachfolgenden Rundgänge über das Airport- und Logistik-Gelände wurde sowohl die bereits fertiggestellte neue Cargo-Halle besichtigt als auch der Baufortschritt des zweiten und größeren Logistik-Centers, welches im zweiten Quartal 2014 eröffnet wird. Betriebsleiterin Silke Buschmann zeigte stolz die neue Screening- und Sniffer-Technik und stand für Fragen Rede und Antwort. "Dank der neuen Technik können wir nun vollumfänglich Fracht abwickeln, scannen und sichermachen."

"Wir sind sehr zufrieden, dass die Eröffnung Erfolg hatte. In den kompletten Logistik-Bereich fließt eine Gesamtinvestition von ca. acht Mio. Euro, da ist es gut, zu wissen, dass dieses Investment in unseren nächsten logischen Schritt positiv aufgenommen wird. Somit sind wir unserem Ziel, uns zum internationalen Frachtflughafen zu entwickeln, einen weiteren Schritt näher gekommen.", erklärte Peter Sølbeck abschließend.

Breites Fracht-Handling für internationale Kunden

Mit Fertigstellung des Logistik-Komplexes wird der Flughafen in der Lage sein, ein Full-Service-Angebot für reibungslose Abläufe bei Zollgestellung, Screening und Sichermachen der Fracht, Manifest-Erstellung, Gefahrgutabwicklung, Dokumentenabwicklung, AWB-Erstellung, Auf- und Abbau der ULDs, Be- und Entladung der Lkw, Palettieren und Entpalettieren, Lagerung von Sonderfrachten, Handling von Speditionsgut und Kommissionierung von Ladungen anzubieten. Das Dienstleistungsangebot bezieht sich sowohl auf Land-Luft- als auch Land-Land-Fracht.

Das große Logistik-Center mit spezielle Sektoren für unterschiedliche Temperaturzonen, Lagerflächen für Warehousing, einen Lebendtier-Bereich sowie Flächen für gefährliche Güter soll nach Fertigstellung des gesamten Gebiets für die unterschiedlichsten Anforderungen zur Verfügung stehen.