Elektrosatellit SES-12 trifft in Florida ein

Der von Airbus für SES gebaute vollelektrische Telekommunikationssatellit SES-12 ist von Airbus Defence and Space in Toulouse, Frankreich, nach Cape Canaveral, Florida, transportiert worden.

SES-12 verfügt über insgesamt 76 aktive Transponder im Ku- und Ka-Band und ist mit acht Antennen ausgestattet. Er hat eine Startmasse von 5.400 Kilogramm und eine elektrische Leistung von 19 Kilowatt. Der Satellit wird in einem geostationären Orbit auf 95° Ost positioniert und ist auf eine Betriebsdauer von mehr als 15 Jahren ausgelegt. Die Telekommunikationsnutzlast umfasst modernste Lösungen, darunter mit einem digitalen Signalprozessor verbundene Multi-Beam-Antennen, die eine vollkommen flexible Zuweisung einer Vielzahl von Basis-Spektralkanälen zu verschiedenen Beams ermöglicht.

Zwei in Einem

SES-12 ist der größte und leistungsstärkste vollelektrische Satellit, der jemals gebaut wurde. Er basiert auf der extrem zuverlässigen Eurostar-Plattform in der Version E3000e. Diese Version nutzt nach dem Aussetzen im All allein elektrische Antriebe zur Positionierung im Orbit (Electric Orbit Raising – EOR). Durch diese gewichtssparende Antriebstechnologie kann SES-12 gleich zwei hoch leistungsstarke Missionen transportieren, die der Nutzlast von zwei konventionellen Satelliten entsprechen.

Zur Erfüllung seiner Doppelmission und unterschiedlichster Konnektivitäts-Anforderungen bietet SES-12 sowohl Wide-Beam-Abdeckung als auch Spotbeam-Ausleuchtung mit hohen Übertragungsraten (High Throughput). Der Satellit soll Ersatz- und Zusatzkapazität für Daten-, Mobilitäts-, Regierungs- und Videoanwendungen im asiatisch-pazifischen Raum bereitstellen.