Emirates erweitert Streckennetz des Airbus A380

Emirates-Flaggschiff Airbus A380
Emirates-Flaggschiff Airbus A380 (Quelle: Emirates)
Geschätzte Lesedauer: 3 Minuten

Im Zuge der anhaltenden Lockerungen von Reisebeschränkungen auf der ganzen Welt wird Emirates sein Airbus A380-Flaggschiff ab Oktober und November zu weiteren Zielen einsetzen. Bis Ende November wird die Fluggesellschaft 27 Städte mit der A380 anfliegen. Das entspricht einer Steigerung von mehr als 65 Prozent gegenüber den aktuell 16 Destinationen.

Beliebte Urlaubs- und Geschäftsreiseziele

In den nächsten sechs Wochen werden mit der A380 wieder beliebte Urlaubs- und Geschäftsreiseziele wie Amsterdam, Barcelona, Istanbul, Johannesburg, Madrid, Mailand, Riad (vorbehaltlich behördlicher Genehmigungen), Sao Paulo und Zürich bedient. Auch Düsseldorf und Hamburg werden zum Beginn des Winterflugplans Ende Oktober wieder mit dem A380 angesteuert.

Fast 165.000 zusätzliche A380-Sitzplätze

Mit dem Ausbau des A380-Streckennetzes um elf Routen bis November und zusätzlichen Frequenzen auf stark nachgefragten Strecken, die bereits mit dem Flugzeug bedient werden, wird Emirates seinen Passagieren fast 165.000 zusätzliche A380-Sitzplätze anbieten. Als weltweit größter Betreiber wird die A380-Flotte der Airline bis zum Jahresende auf insgesamt 118 Flugzeuge anwachsen, darunter sechs Flugzeuge, die mit der Premium Economy Class in einer 4-Klassen-Konfiguration ausgestattet sind.

Premium-Klassen der Emirates A380

Die A380 von Emirates erfreut sich bei Reisenden aufgrund ihrer großzügigen und komfortablen Kabinen nach wie vor großer Beliebtheit. Der Doppeldecker bietet mehr Beinfreiheit sowie die branchenweit größten Bildschirme. Darauf können Passagiere aller Reiseklassen eine breite Auswahl an Inhalten des preisgekrönten Bordunterhaltungssystems ice genießen. In den Premium-Klassen schätzen die Passagiere vor allem die charakteristischen Merkmale der Emirates A380 wie die beliebte Bord-Lounge, die privaten Suiten und Spa-Duschen in der First Class.

- Anzeige -

Emirates fliegt derzeit mehr als 120 Städte an, was 90 Prozent des Streckennetzes von vor der Pandemie entspricht. Die Pläne zur Wiederherstellung von 70 Prozent der Kapazität bis Ende des Jahres sind mit der Wiederinbetriebnahme von mehr als 50 A380-Flugzeugen weiter auf Kurs. Damit will Emirates nicht nur sein Vertrauen in die A380 unterstreichen, sondern auch der steigenden Nachfrage nach Flügen nach Dubai und anderen Destinationen gerecht werden, die eine quarantänefreie Einreise erlauben.

Freizeit- und Geschäftsreisen

Dubai hat seit seiner Wiedereröffnung im Juli 2020 über vier Millionen Übernachtungen von Freizeit- und Geschäftsreisenden verzeichnet. Nur noch wenige Tage vor dem Start der Expo 2020 in Dubai bereitet sich das Emirat darauf vor, Besucher aus aller Welt zu empfangen. Das Programm der Weltausstellung bietet ein umfangreiches Angebot an Themenwochen, Unterhaltung, Workshops und Live-Shows.

Innovative Produkten und Dienstleistungen

Da Gesundheit und Wohlbefinden von Passagieren für Emirates oberste Priorität haben, hat die Fluggesellschaft ein umfassendes Paket an Sicherheitsmaßnahmen für jeden einzelnen Reiseabschnitt aufgelegt. Emirates hat außerdem kontaktlose Serviceleistungen eingeführt und seine digitalen Verifikationsmöglichkeiten erweitert, um seinen Kunden in diesem Sommer noch mehr Möglichkeiten zu bieten, den IATA Travel Pass zu nutzen.

Emirates ist führend in der Branche mit innovativen Produkten und Dienstleistungen, die den Bedürfnissen von Reisenden in einer dynamischen Zeit gerecht werden. So hat die Fluggesellschaft ihre Kundenserviceinitiative mit noch großzügigeren und flexibleren Buchungsrichtlinien, einer Erweiterung ihres Multi-Risiko-Reiseversicherungsschutzes und der Unterstützung treuer Kunden bei der Sicherung ihrer Meilen und ihres Vielfliegerstatus‘ weiter ausgebaut.