Airbus A380: Emirates bestellt weitere 50 Flugzeuge

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Die Fluggesellschaft Emirates mit Sitz in Dubai hat weitere 50 Flugzeuge ihres Flaggschiffes Airbus A380 bestellt. Sie bestätigt damit die anhaltend starke Nachfrage nach Großraumflugzeugen im Mittleren Osten, welche dort erforderlich sind, um dem überdurchschnittlich hohen Verkehrswachstum gerecht zu werden.

Der Kaufvertrag wurde von Sheikh Ahmed Bin Saeed Al-Maktoum, Chairman und Chief Executive von Emirates Airline & Group, sowie Fabrice Brégier, President und CEO von Airbus bei einer Zeremonie auf der Dubai Airshow 2013 unterzeichnet.

A380 mit Schlüsselrolle für Slot-begrenzte Flughäfen

"Die A380 bleibt das Flaggschiff unserer Flotte. Sie ist auch fünf Jahre nach ihrer Einführung äußerst beliebt bei den Passagieren", sagte Sheikh Ahmed Bin Saeed Al-Maktoum, Chairman und Chief Executive von Emirates Airline & Group. "Die A380 ist immer noch eines der leistungsfähigsten Flugzeuge in Bezug auf Treibstoffverbrauch und Emissionsrate pro Fluggast. Sie kann in den Fällen, wo nur begrenzte Slots auf Flughäfen verfügbar sind, der Nachfrage unserer Passagiere gerecht werden. Mit diesem neuen Auftrag begleiten wir die Expansion unserer Flotte und werden ihren Modernisierungsanforderungen gerecht."

"Wir legen großen Wert auf die Partnerschaft mit Emirates und wir freuen uns, dass diese Beziehung im Laufe des Betriebs ihrer A380 immer stärker wird", sagte Fabrice Brégier, President und CEO von Airbus. "Emirates hat ihr Business strategisch auf die A380 konzentriert und stärkt dadurch mit jedem Flugtag ihre führende Position. Emirates hat von Anfang an erkannt, dass Leistungsfähigkeit, Wirtschaftlichkeit und Passagierkomfort der A380 unübertroffen sind. Die A380 bleibt ein wahrer Publikumsmagnet und trägt zur schnellen Entwicklung der Emirates-Basis in Dubai bei."

- Anzeige -

Große Kabine, große Distanzen und größere Flotte

Emirates hat ihre erste A380 im Juli 2008 übernommen. Mittlerweile sind bei Emirates 39 Flugzeuge im Dienst. Die 39. A380 steht auf der Dubai Airshow 2013 auf dem Airbus-Stand. Alle A380 von Emirates sind mit GP7200-Triebwerken von Engine Alliance ausgerüstet.

Seitdem die A380 im Jahr 2007 in Betrieb genommen wurde, haben zehn Weltklasse-Airlines das Flugzeug in ihre Flotten aufgenommen. Ihre maximale Reichweite beträgt 8.500 Nautische Meilen bzw. 15.700 Kilometer, sie befördert mehr Passagiere zu niedrigeren Kosten. Das Flugzeug hat sich mit seiner geräumigen leisen Kabine und seinem angenehm ruhigen Flugprofil als Favorit bei den Fluggästen etabliert. Das trägt auf allen Flügen der A380 zu höheren Auslastungswerten bei.

Die A380-Flotte hat auf nahezu 140.000 Flügen über eine Million Flugstunden kumuliert. Rund 50 Millionen Passagiere haben bisher schon das Flugerlebnis an bord einer A380 gemacht. Alle fünf Minuten startet oder landet eine A380 auf einem der 34 Flughäfen, zwischen denen sie zurzeit verkehrt.