TUI bleibt am Flughafen Zweibrücken

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen dem Flughafen Zweibrücken und dem Reiseveranstalter TUI wird bis mindestens Ende 2015 weitergeführt. Dies haben Flughafen- Geschäftsführung und Vertreter der TUI am Rande der Internationalen Tourismusbörse in Berlin vereinbart. Damit sind Irritationen ausgeräumt, die nach Berichten über ein angeblich bevorstehendes Ende des Landes-Engagements am Flughafen entstanden sind.

Gerade der persönliche Einsatz von Infrastrukturminister Roger Lewentz in der Endphase der Verhandlungen habe bei TUI den Ausschlag gegeben, das bisherige Engagement am Flughafen fortzusetzen, so Geschäftsführer Werner Boßlet. Minister Lewentz habe TUI vermitteln können, dass das Land Rheinland-Pfalz auch weiterhin eine verlässliche Basis für die Zusammenarbeit mit TUI biete.

Andreas Heidelauf, Leiter Netzplanung / Veranstalterverkauf der TUI Deutschland GmbH, begrüßte, dass nun für die nächsten 3 Jahre Planungssicherheit für beide Seiten bestehe. Der Flughafen Zweibrücken biete operative Perspektiven und für die Kunden Vorteile mit kurzen Wegen, günstigen, teilweise sogar kostenlosen Parkplätzen.

Infrastrukturminister Lewentz wertete die Entscheidung von TUI als klares Bekenntnis zum Standort Zweibrücken. "Dies ist insbesondere für die 2800 Beschäftigten, die hier auf dem Konversionsgelände arbeiteten, ein gutes und wichtiges Signal", so der Minister. Entsprechend habe auch Staatssekretär Jürgen Häfner, Aufsichtsratsvorsitzender der Flughafengesellschaft, gemeinsam mit der Geschäftsführung heute die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf der Betriebsversammlung informieren können. "Wir werden jetzt – auch vor dem Hintergrund der positiven Gespräche mit TUI – gestärkt in weitere Verhandlungen mit dem Saarland, aber auch mit privaten Investoren gehen", so der Minister.