Münchner Airport unterstützt Flughafen-Ausbau Campinas in Sao Paulo

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Die Flughafen München GmbH (FMG) und der brasilianische Flughafenbetreiber Aeroportos Brasil Viracopos (ABV) haben ein Abkommen unterzeichnet, das eine umfassende Beratung der ABV durch die FMG vorsieht. Die FMG wird demzufolge nicht nur die Inbetriebnahme des neuen Terminalgebäudes und der Vorfelder am Flughafen Campinas im Bundesstaat Sao Paulo begleiten, sondern auch die Planungsarbeiten für den Ausbau dieses Airports und die Verkehrsentwicklung unterstützen.

Darüber hinaus unterstützt die Münchner Flughafengesellschaft das dortige Management mit Beratungsleistungen zur Steigerung der Qualität und Effizienz durch Optimierung der Prozesse. Der Beratungsvertrag mit Viracopos läuft vorerst bis Ende 2014 bei einer Vertragssumme von rund sieben Millionen Euro.

Die Münchner Flughafenbetreiber haben ihr international anerkanntes Fachwissen seit der Eröffnung des Flughafens in 1992 immer wieder im Vorfeld der Eröffnung oder Erweiterung von Airports eingesetzt. Sie waren in verschiedenen Ländern vor allem bei der Vorbereitung von Inbetriebnahmen und Umzügen von Flughäfen im Einsatz. Zuletzt hat die FMG den erfolgreichen Umzug und die Inbetriebnahme des neuen Flughafens von Quito in Ecuador unterstützt. Im Zuge der jetzt vereinbarten Zusammenarbeit mit ABV wird der Münchner Flughafen zum ersten Mal auf dem brasilianischen Markt aktiv.

ABV managt den internationalen Flughafen Campinas, der etwa 100 km nördlich von Sao Paulo liegt. Er ist einer von zwei Flughäfen in der Region Sao Paulo und zudem der größte Frachtflughafen Brasiliens. Bei der Abwicklung des Flugbetriebs, Managementaufgaben, Sicherheitsaspekten und in der Qualitätssicherung wird der Münchner Flughafen künftig in die Aktivitäten des Airports in Campinas eingebunden. Experten des zweitgrößten deutschen Flughafens werden in Brasilien vor Ort bei der Optimierung der Ausbauplanung mitarbeiten. Die Münchner Berater konzentrieren sich auf die Vorbereitungen für die Inbetriebnahme sowie die Unterstützung im laufenden Betrieb, das Airline Marketing und die Verkehrsförderung. Darüber hinaus werden die Spezialisten aus Bayern ihre Kenntnisse bei IT-Systemen und der Koordination der Aktivitäten auf den Vorfeldern einbringen und bei der Fortentwicklung eines Masterplans mitwirken.

- Anzeige -

"Unser Bestreben ist es, den Flughafen in Campinas bestmöglich zu unterstützen, so dass er ein Maximum an Qualität und Effizienz bieten kann." so Thomas Weyer, der für Finanzen und Infrastruktur verantwortliche Geschäftsführer der FMG. Die Fachleute des Münchner Flughafens verstehen sich als Partner des brasilianischen Flughafenbetreibers, die Erfahrung und Know-How aus zahlreichen Consulting Projekten auf der ganzen Welt mitbringen. Für sein Engagement in Brasilien wird der Flughafen München eine brasilianische Tochtergesellschaft gründen.