Boeing 787-9 Dreamliner und P-8A in Farnborough

Boeing hat bestätigt, dass der neue 787-9 Dreamliner und die P-8A Poseidon zum ersten Mal am Flugprogramm der Farnborough International Airshow teilnehmen werden, die vom 14. bis 20. Juli stattfindet. Mit der diesjährigen Airshow nimmt Boeing zum 40. Mal an der Luftfahrtmesse in Farnborough teil.

Die B787-9Testflugzeug ZB001 – wird vom 14. bis zum Mittag des 18. Juli sowohl auf dem Ausstellungsgelände als auch im Flugprogramm zu sehen sein.

Die P-8A, eine militärische Weiterentwicklung der Boeing Next-Generation 737-800, ist ein vielseitig einsetzbares Flugzeug, das fortschrittliche U-Boot- und Oberflächen-Abwehrkapazitäten für die US Navy und die Indian Navy (P-8I) bereitstellt. Das Flugzeug wird wie die Boeing F/A-18E/F Super Hornet seine Einsatzfähigkeit während der täglichen Flugvorführungen unter Beweis stellen. Beide Flugzeuge werden außerdem auf dem Messegelände ausgestellt sein.

Boeing arbeitet mit Kunden und Partnern zusammen, um weitere Flugzeuge auf der Airshow zu zeigen, darunter ein Boeing 787-8 Dreamliner von Qatar Airways, der vom 14. bis 18. Juli auf dem Messegelände gezeigt wird.

Das Maritime Surveillance Aircraft (MSA) von Boeing wird ebenfalls auf dem Ausstellungsgelände zu sehen sein und gibt damit in Farnborough sein Debüt. Das Boeing MSA basiert auf dem Bombardier Challenger 605 Business Jet und nutzt die Einsatz-Systeme der P-8, um Fähigkeiten zur Aufklärung auf dem Meer und über Land, für Anti-Piraterie-, Küstenschutz- sowie Such- und Rettungs-Einsätze bereitzustellen.

1 Kommentar

Comments are closed.