ILA Berlin 2014 als internationale Raumfahrt-Plattform

Die ILA ist das Spiegelbild der Luft- und Raumfahrtindustrie, eine Vollsegment-Messe, die alle thematischen Schwerpunkte der Luft- und Raumfahrtindustrie in konzeptionell maßgeschneiderten Segmenten aufgreift. Die Präsentation der Raumfahrt auf der ILA ist weltweit einzigartig.

Der diesjährige Raumfahrt-Auftritt beinhaltet das integrierte Konzept "Raumfahrt unter einem Dach", dessen tragende Säulen der Space Pavilion, der Space Day und ein begleitendes hochkarätiges Konferenzprogramm bilden. "Raumfahrt unter einem Dach" in Halle 4 bietet dem Publikum eine einzigartige Erlebniswelt und schafft gleichzeitig die passende Atmosphäre für den inhaltlichen Austausch zwischen internationalen Fachleuten aus der Raumfahrt.

Herzstück Space Pavilion mit DLR und Raumfahrtunternehmen

In Messeständen legen die Raumfahrtagenturen und Forschungseinrichtungen die gesamte Spannbreite ihrer Aktivitäten und ihres Know-How dar. Deutsche und europäische Raumfahrtprogramme werden vorgestellt sowie Faszination und Nutzen der Raumfahrt erläutert. Unternehmen der deutschen und europäischen Raumfahrtindustrie präsentieren sich mit dem umfassenden Spektrum ihrer Leistungsfähigkeit. Neueste europäische Technologieentwicklungen werden der Öffentlichkeit dargeboten.

Herzstück des Raumfahrtauftritts ist der 1.500 Quadratmeter große Space Pavilion: Dieser wird gemeinsam von der Europäischen Weltraumorganisation (ESA), dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und den im BDLI organisierten Raumfahrtunternehmen gestaltet. Die ESA präsentiert alle wichtigen Programme im Rahmen eines starken ILA-Auftritts. Gleich im Eingangsbereich des Space Pavilion erwartet den Besucher ein beeindruckendes Modell im Maßstab 1:1 des Telekommunikationssatelliten Alphasat. Der Generaldirektor der ESA, Jean-Jacques Dordain, wird ebenfalls Gast auf der ILA sein.

Das DLR ist unverzichtbarer Partner dieses gemeinsamen Raumfahrtauftritts und ist mit einem eigenen Stand von fast 700 Quadratmetern vertreten. Die DLR-Forschungsflugzeugflotte ist ausgestellt. Entsprechend groß ist die Anziehungskraft, die der Raumfahrtauftritt auf der ILA auf hochrangige Besucher und Aussteller aus aller Welt ausübt.

Führungskräfte und Delegationen aus USA, Russland und China

Die ILA hat sich als wichtige Dialogplattform besonders für Entscheidungsträger und Experten der Raumfahrt aus Wissenschaft, Forschung, Industrie und Politik profiliert: Die Zahl der internationalen Gäste hat sich im Vorjahresvergleich deutlich gesteigert. Hochrangig besetzte Delegationen aus fast allen führenden Raumfahrtnationen werden die ILA besuchen. Vertreter der russischen und chinesischen Raumfahrt werden ebenfalls auf der ILA begrüßt werden.

Erstmals wird auch der frühere Astronaut und jetzige NASA-Administrator Charles Bolden Gast der diesjährigen ILA sein. Am Eröffnungstag der ILA, dem 20. Mai, wird er das wegweisende transatlantische Kooperationsprojekt MPCV "Multi-Purpose Crew Vehicle" (MPCV) vorstellen. MPCV ist die europäische Antriebs- und Versorgungseinheit für die NASA-Raumkapsel Orion.

Im Space Pavilion wird eine hochrangig besetzte Paneldiskussion zu dem zukunftsweisenden Thema "opportunities for global space cooperation" stattfinden. Teilnehmer werden NASA-Administrator Charles Bolden, ESA-Generaldirektor Jean-Jacques Dordain, DLR-Vorstandsvorsitzender Johann-Dietrich Wörner und BDLI-Vizepräsident "Raumfahrt", Evert Dudok, sein.

Bundeskanzlerin Angela Merkel wird die ILA 2014 am Vormittag des 20. Mai eröffnen. Im Rahmen des Eröffnungsrundgangs wird sie sich ein Bild von der Raumfahrtkompetenz vor Ort im Space Pavilion machen. Am Nachmittag wird der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, ebenfalls im Rahmen seines Messerundgangs im Space Pavilion erwartet.

Ila Space Day – Zukunft des Träger-Raketengeschäfts

Der für den 22. Mai vorgesehene 4. ILA SPACE Day ist im neuen Format konzipiert und steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel. Die Parlamentarische Staatssekretärin und Koordinatorin für Luft- und Raumfahrt, Brigitte Zypries, wird eine Keynote Speech an die Teilnehmer dieses Kongresses richten. Vier Panels greifen die zentralen Themen der internationalen Raumfahrt auf.

Mit besonderer Spannung wird das Gesprächsforum "commercialisation versus institutional procurement – the future of launcher business" erwartet, das von hochrangigen Vertretern der europäischen und U.S.-amerikanischen Träger-Industrie besetzt ist. Im Vorfeld der ESA-Ministerratskonferenz am Ende dieses Jahres ist die Zukunft der bemannten Raumfahrt und der Internationalen Raumfahrtstation ISS von zentraler inhaltlicher Bedeutung.