Meeresbeobachtungssatellit Sentinel-6 abflugbereit

Sentinel-6 Meeresbeobachtungssatellit abflugbereit
Sentinel-6 Meeresbeobachtungssatellit abflugbereit

“Copernicus Sentinel-6 Michael Freilich”, der europäische Meeresbeobachtungssatellit, wird bei Airbus Space für seine Reise zum Startplatz in den USA vorbereitet.

Der Umweltüberwachungssatellit aus dem Copernicus-Programm der ESA Sentinel-6 soll hochgenaue Vermessungen der Meeresspiegelhöhe vornehmen. Alle zehn Tage soll die Meereshöhe mit Radar auf wenige Zentimeter genau vermessen werden, und das über eine Missionsdauer von geplant sieben Jahren.

Zeitreihen für die Klimaforschung

Damit sollen der Forschung Daten über die Meere, ihre Strömungen, Winde und die Wärmespeicherung zugänglich werden. Daten, die für die Erfassung des Klimawandels und die Wetterprognose von großer Bedeutung sind. Auch soll Sentinel-6 diese Daten von großen Flüssen erfassen können. Die Zeitreihen werden für die Meere seit 1992 kontinuierlich erfasst.

Der Satellit soll vom Startplatz Vandenberg in Kalifornien aus gestartet werden. Nächste Woche startet er in einem Frachtflugzeug von München nach Amerika. Ab 2025 soll der nächste Sentinel-6 die Arbeit fortführen. Der jetzige Start ist für den 10. November vorgesehen.