Lufthansa jetzt fast papierlos im Cockpit

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Auf dem Weg zum papierlosen Cockpit hat Lufthansa nun den entscheidenden Schritt gewagt. Bereits seit Anfang April hat die Applikation electronic Flight Folder (eFF) das Papierbriefing weitestgehend abgelöst. Erstmals nutzen die Piloten vorrangig das Tool zum Briefing. Ab 01. Mai soll dann auf allen Strecken die Flugdokumentation verbindlich elektronisch durchgeführt werden.

Der eFF ist ein Software-Tool, das den Piloten die Briefinginformationen übersichtlich darstellt. Die Applikation ist eine Eigenentwicklung. Sie wurde im Rahmen des eFlightOps-Projekts in agiler Vorgehensweise programmiert. Heute ist die Applikation dementsprechend exakt auf die Lufthansa-Verfahren und -Systeme abgestimmt. Informationen bereitet das Tool grafisch auf und markiert sie farblich. Eine ergonomische Benutzerführung soll den Wechsel zwischen verschiedenen Informationskategorien und das Auffinden relevanter Informationen erleichtern.

Die Vorteile des papierlosen Briefings liegen laut Freytag auf der Hand: “Der eFF verbessert mit einer Synchronisationsfunktion zwischen den verschiedenen Electronic Flight Bags die Zusammenarbeit der Cockpitcrew.” Das Tool nutzt Avionikdaten des Flugzeugs und IP-Connectivity zu den Bodensystemen. Der gesamte Prozess von der Bereitstellung des elektronischen Briefingpakets über die Treibstoffbestellung, Checks während des Fluges bis zur Archivierung kann nun elektronisch durchgeführt werden.

“Nach unserer mehrmonatigen Testphase auf der Lang- und Kurzstrecke befinden wir uns jetzt gemeinsam auf der Zielgeraden zum papierlosen Briefing”, freut sich Heiko Freytag, Gruppenleiter Cockpit Information Services im Bereich Flight Operations Procedures & Technologies. Die Cockpit-Crews erhalten alle Briefingunterlagen über Mobilfunk oder USB-Stick. Lediglich der Operational Flight Plan wird weiterhin auf Papier ausgeliefert. Auf diesem Ausdruck dokumentieren die Piloten ihren Flug.

- Anzeige -

Auch das Luftfahrtbundesamt hat grünes Licht gegeben: Die deutsche Fachbehörde für Luftfahrt sieht die Lufthansa Group bei der Qualität der ausgefüllten Briefingpakete auf dem richtigen Weg und unterstützt den elektronischen Briefingprozess.